Lancia Lambda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lancia
Lancia Lambda

Lancia Lambda

Lambda
Produktionszeitraum: 1921–1931
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Limousine, Coupé
Motoren: Ottomotoren:
2,1–2,6 Liter
(37–51 kW)
Länge: 4573 mm
Breite: 1670 mm
Höhe: 1400 mm
Radstand: 3100–3420 mm
Leergewicht: 1150–1250 kg
Vorgängermodell: Lancia Kappa
Nachfolgemodell: Lancia Dilambda
Lancia Lambda (1928)

Der Lancia Lambda war ein Automobil des italienischen Herstellers Lancia, das 1922 auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt wurde. Er war das erste Fahrzeug mit selbsttragender Karosserie und hatte Einzelradaufhängung mit hydraulischen Stoßdämpfern vorn an Schiebehülsen. Nach Vorstellung des Lancia Dilambda wurde er billiger als dieser angeboten.

Der Lambda war mit einem wassergekühlten Viertakt-Ottomotor ausgestattet, dessen vier Zylinder je nach Baujahr in einem Winkel von 13° bis 14° zueinander standen und durch einen gemeinsamen Zylinderkopf verschlossen waren. Die obenliegende Nockenwelle wurde von einer Königswelle angetrieben.

Als 1931 die Produktion des Lambda eingestellt wurde, waren über zehntausend Exemplare hergestellt worden.

Technische Daten[Bearbeiten]

Motor

  • VR-Vierzylinder
  • Hubraum - 2120 und 2570 cm³
  • Verdichtung - 4,8 : 1
  • Leistung -37 und 51 kW
  • Drehzahl - 3250/3500/min
  • Getriebe - 3-Gang
  • Vorderachse - Radaufhängung an Schiebehülsen, Schraubenfedern, hydraulische Dämpfer
  • Hinterachse - Starrachse an Blattfedern, mech.Reibstoßdämpfer

Literatur[Bearbeiten]

  • Patent US1694546: Wagenkasten für Kraftfahrzeuge.
  • Patent DE390590: Am Untergestell feste Achse für die Vorderräder von Kraftfahrzeugen.
  • Patent DE390288: Flüssigkeitsstoßdämpfer, insbesondere für Kraftfahrzeuge.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lancia Lambda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien