Landéda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landéda
Wappen von Landéda
Landéda (Frankreich)
Landéda
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Brest
Kanton Lannilis
Koordinaten 48° 35′ N, 4° 34′ W48.587777777778-4.571111111111150Koordinaten: 48° 35′ N, 4° 34′ W
Höhe 0–57 m
Fläche 10,98 km²
Einwohner 3.603 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 328 Einw./km²
Postleitzahl 29870
INSEE-Code
Website http://www.landeda.fr/

Landéda (bretonisch Landeda) ist eine französische Gemeinde im Nordwesten der Bretagne im Département Finistère mit 3603 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011). Sie befindet sich fast unmittelbar an der Atlantikküste auf einer Halbinsel zwischen Aber Benoît und Aber Wrac’h.

Zur Gemeinde gehören auch die Insel Guennoc mit Megalithanlagen sowie der Hafen von Aber Wrac’h, welcher an einem Meeresarm mit eindrucksvollem Tidenhub liegt.

Brest liegt 22 Kilometer (km) südlich und Paris etwa 500 km östlich.

Kirche von Landeda
Hafen von L'Aber-Wrac'h

Bei Brest gibt es die nächsten Abfahrten an den Schnellstraßen E 50 Richtung Rennes und E 60 Richtung Nantes. Der Bahnhof von Brest ist Endpunkt von Regionalbahnlinien und des TGV Atlantique nach Paris. Von 1898 bis 1940 gab es eine Schmalspurbahn, die in Plabennec von der Strecke Brest — Saint-Pol-de-Léon abzweigte, und die über Lannilis bis Landéda und weiter bis zum Hafen von Aber Wrac’h führte. Bereits 1931 wurde die Ersetzung durch Autobusverkehr beschlossen.

18 km südöstlich der Gemeinde bei Brest befindet sich der Regionalflughafen Aéroport de Brest Bretagne.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Landéda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien