Landesregierung von Rheinland-Pfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WLP RLP 9648 Malu Dreyer.jpg
2014-02-19 - Eveline Lemke - Landesregierung Rheinland-Pfalz - 2223.jpg
Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und ihre Stellvertreterin Eveline Lemke (B’90/Grüne)

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz besteht nach Artikel 98 Absatz 1 der Verfassung für Rheinland-Pfalz aus dem Ministerpräsidenten und den derzeit neun Ministern. An den Sitzungen der Regierung (als Ministerrat) nimmt außerdem der Chef der Staatskanzlei teil, der als Staatssekretär aber kein Mitglied der Regierung ist.

Ministerien und Regierungsmitglieder[Bearbeiten]

Mit Beginn der 16. Wahlperiode am 18. Mai 2011 wurden die Kompetenzen innerhalb der Landesregierung auf acht Ministerien verteilt.

Die derzeitigen Kabinettsmitglieder sind:

Die Beauftragte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und in Europa ist Ministerin, führt aber kein eigenes Ministerium, sondern ist der Staatskanzlei zugeordnet.[1]

Im Vergleich zur vorangegangenen Legislaturperiode wurde damit die Zahl der Ministerien von sieben auf acht erhöht. Zuvor sah der Ressortzuschnitt wie folgt aus:

Ministerpräsidenten[Bearbeiten]

Eveline Lemke Karl Peter Bruch Jürgen Zöllner Hans-Artur Bauckhage Peter Caesar Rainer Brüderle Carl-Ludwig Wagner Otto Meyer Malu Dreyer Kurt Beck Rudolf Scharping Carl-Ludwig Wagner Bernhard Vogel Helmut Kohl Peter Altmeier Wilhelm Boden

Die Ministerpräsidenten seit 1946:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kleine Anfrage zur Geschäftsverteilung der Landesregierung (PDF-Datei; 328 kB)