Landgang (Seefahrt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Landgang wird das mehrstündige Verlassen eines Schiffes durch einzelne Besatzungsmitglieder oder die komplette Besatzung, während der Liegezeit im Hafen bezeichnet. Als Landgang werden auch Programmpunkte an Land im Rahmen von Kreuzfahrten bezeichnet.

Entstehung[Bearbeiten]

Vor Beginn der Containerisierung, als Waren noch gesackt oder als einzelne Stückgüter verschifft wurden, waren die Liegezeiten in den Häfen und damit die Möglichkeit zum Landgang für die Besatzung oft ausreichend gegeben. Heute zählt eine rasche Abfertigung (Laden und Löschen) eines Schiffes im Hafen, die Liegezeiten haben sich somit erheblich verkürzt. Die Möglichkeit zum Landgang ist in der Frachtschifffahrt oft nur noch eingeschränkt vorhanden.