Landkreis Chemnitzer Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Chemnitzer Land Deutschlandkarte, Position des Landkreises Chemnitzer Land hervorgehoben50.8212.54Koordinaten: 50° 49′ N, 12° 32′ O
Basisdaten (Stand 2008)
Bestandszeitraum: 1994–2008
Bundesland: Sachsen
Regierungsbezirk: Chemnitz
Verwaltungssitz: Glauchau
Fläche: 335,49 km²
Einwohner: 131.431 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 392 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: GC
Kreisschlüssel: 14 1 73
Kreisgliederung: 15 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
Gerhart-Hauptmann-Weg 2
08371 Glauchau
Landrat: Christoph Scheurer (CDU)
Lage des Landkreises Chemnitzer Land in Sachsen
Landkreis Delitzsch Leipzig Plauen Hoyerswerda Landkreis Leipziger Land Muldentalkreis Landkreis Torgau-Oschatz Landkreis Döbeln Landkreis Riesa-Großenhain Landkreis Meißen Dresden Landkreis Kamenz Niederschlesischer Oberlausitzkreis Görlitz Landkreis Löbau-Zittau Landkreis Bautzen Landkreis Sächsische Schweiz Weißeritzkreis Landkreis Freiberg Landkreis Mittweida Mittlerer Erzgebirgskreis Landkreis Annaberg Chemnitz Landkreis Stollberg Landkreis Aue-Schwarzenberg Landkreis Chemnitzer Land Zwickau Vogtlandkreis Landkreis Zwickauer LandKarte
Über dieses Bild

Der Landkreis Chemnitzer Land war ein von 1994 bis 2008 bestehender Landkreis im Westen des Freistaates Sachsen. Die Einwohnerdichte lag bei knapp 400 Einwohner je km². Damit war der Landkreis Chemnitzer Land der dichtestbesiedelte Landkreis in den neuen Bundesländern und übertraf in der Bevölkerungsdichte auch verschiedene kreisfreie Städte des Ostens wie zum Beispiel Brandenburg an der Havel.

Geografie[Bearbeiten]

Lichtenstein und Umgebung als 360°-Panorama

Das Kreisgebiet gehörte zum Vorerzgebirge. Nachbarkreise waren im Norden der thüringische Landkreis Altenburger Land, im Nordosten der Landkreis Mittweida, im Osten die kreisfreie Stadt Chemnitz, im Südosten der Landkreis Stollberg und im Südwesten der Landkreis Zwickauer Land sowie die kreisfreie Stadt Zwickau.

Im Kreis gab es unter anderem die folgenden Gewässer: Fluss Zwickauer Mulde und die Stauseen Glauchau und Oberwald. Waldgebiete: Rabensteiner Wald, Rümpf- und Oberwald. Höchste Erhebung war die Langenberger Höhe (484 m).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Landkreis entstand am 1. August 1994 durch Zusammenlegung der Landkreise Glauchau und Hohenstein-Ernstthal und Teilen des Landkreises Chemnitz.

Im Zuge der Sächsischen Kreisreform wurde der Landkreis Chemnitzer Land mit dem Landkreis Zwickauer Land und der kreisfreien Stadt Zwickau zum neuen Landkreis Zwickau mit Wirkung zum 1. August 2008 zusammengelegt. Als Kfz-Kennzeichen wird ein Z geführt.

Politik[Bearbeiten]

Kreistagswahl 2004
Wahlbeteiligung: 44,6 % (–9,2 %p)
 %
50
40
30
20
10
0
40,3 %
20,4 %
12,3 %
8,6 %
7,2 %
5,7 %
3,8 %
1,7 %

Letzter Landrat des Landkreises Chemnitzer Land war Christoph Scheurer (CDU).

Kreistag[Bearbeiten]

Die 58 Sitze im Kreistag verteilten sich folgendermaßen auf die einzelnen Parteien:

Partei
Sitze
CDU
24
PDS
12
SPD
7
Unabhängige Liste
5
FDP
4
FWV
3
GRÜNE
2
NPD
1

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft des Landkreises wurde vor allem durch den Maschinen- und Fahrzeugbau geprägt. Zu diesem Bereich gehörten unter anderem folgende Unternehmen: Continental AG, Hella-Behr, Samvardhana Motherson Peguform, SEW Eurodrive, Weigl Antriebstechnik sowie BMG.

Verkehr[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Im Landkreis gab es eine Studienakademie (BA-Glauchau) sowie mehrere Berufsschulen und Gymnasien. Des Weiteren existierten in den angrenzenden kreisfreien Städten Chemnitz und Zwickau verschiedene Hochschulen.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

(Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2006)

Städte

  1. Glauchau, Große Kreisstadt (25.760)
  2. Hohenstein-Ernstthal, Große Kreisstadt (16.344)
  3. Lichtenstein (13.370)
  4. Limbach-Oberfrohna, Große Kreisstadt (26.597)
  5. Meerane (16.937)
  6. Oberlungwitz (6.596)
  7. Waldenburg (4.529)

Gemeinden

  1. Bernsdorf (2.536)
  2. Callenberg [Sitz: Falken] (5.623)
  3. Gersdorf (4.444)
  4. Niederfrohna (2.519)
  5. Oberwiera (1.211)
  6. Remse (1.942)
  7. Schönberg (1.003)
  8. St. Egidien (3.603)

Verwaltungsgemeinschaften

Kfz-Kennzeichen[Bearbeiten]

Am 1. August 1994 wurde dem Landkreis das seit dem 1. Januar 1991 für den Landkreis Glauchau gültige Unterscheidungszeichen GC zugewiesen. Es wurde bis zum 31. Juli 2008 ausgegeben. Seit dem 9. November 2012 ist es im Landkreis Zwickau erhältlich.