Landmanagement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landmanagement beschäftigt sich mit der ökonomischen und nachhaltigen Bodenpolitik.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung städtischer und ländlicher Räume werden Daten erhoben und normierte Verfahren für die Bodenordnung und auch nicht normierte Verfahren zur Moderation, Steuerung und Prozessbegleitung entwickelt und angewandt. Dabei sollen konkurrierenden Interessen- und Nutzungsansprüche im Dialog mit allen Beteiligten, frühzeitig und objektiv berücksichtigt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]