Landtagswahl in Niederösterreich 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Landtagswahl in Niederösterreich des Jahres 1988 fand am 30. März statt. Insgesamt bemühten sich sechs Parteien um die 56 Mandate im niederösterreichischen Landtag. Die ÖVP, SPÖ, FPÖ, die Grünen als GAL – Grüne Alternative Liste sowie die KPÖ traten in allen 21 Wahlkreisen an. Die ÖVP verlor fast sieben Prozent der Stimmen, ging dennoch als Sieger aus der Wahl hervor und erreichte die absolute Mehrheit der Mandate. Auch die SPÖ verlor deutlich. Die Verluste der beiden großen Parteien kamen insbesondere der FPÖ zugute, die ihren Stimmenanteil von 1983 mehr als verfünffachte und erstmals überhaupt in den niederösterreichischen Landtag einzog.

Landtagswahl 1988
 %
60
50
40
30
20
10
0
47,60 %
(-6,95 %p)
37,29 %
(-4,06 %p)
9,39 %
(+7,70 %p)
2,45 %
(+1,86 %p)
3,26 %
(+1,44 %p)
Sonst.
1983

1988

Amtliches Endergebnis der Landtagswahl 1988[1]
Ergebnisse 1988 Ergebnisse 1983 Differenzen
Stimmen  % Mand. Stimmen  % Mand. Stimmen % Mand.
Gesamt 958.843 75,54 %    
Ungültig 25.679     19.918 1,74 %    
Gültig 951.383 939.530 82,20 %
Partei
ÖVP 452.874 47,60 % 29 512.258 54,55 % 32 - 59.384 - 6,95 % - 3
SPÖ 354.746 37,29 % 22 388.501 41,35 % 24 - 33.755 - 4,06 % - 2
FPÖ 89.373 9,39 % 5 15.861 1,69 % 0 + 73.512 + 7,70 % + 5
GAL 23.266 2,45 % 0 5.549 0,59 % 0 + 17.717 + 1,86 % ± 0
VGÖ 11.328 1,19 % 0 9.274 0,99 % 0 + 2.054 + 0,20 % ± 0
KPÖ 7.934 0,83 % 0 7.817 0,83 % 0 + 117 ± 0 ± 0
Liste Pepi Wagner 5.460 0,57 % 0 nicht kandidiert + 5.460 + 0,57 % ± 0
Liste WIR 4.746 0,50 % 0 nicht kandidiert + 4.746 + 0,50 % ± 0
Liste Herz 1.656 0,17 % 0 nicht kandidiert + 1.656 + 0,17 % ± 0

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographisches Handbuch des NÖ Landtages und der NÖ Landesregierung 1921–2000. St. Pölten 2000 (Herausgegeben von der NÖ Landtagsdirektion).