Landtagswahlkreis Stuttgart IV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 04: Stuttgart IV
Landtagswahlkreise BW 2011 WK4.svg
Staat Deutschland
Bundesland Baden-Württemberg
Wahlkreisnummer 04
Wahlberechtigte 91.980
Wahlbeteiligung 68,8 %
Wahldatum 27. März 2011
Wahlkreisabgeordneter
Name
Brigitte Lösch

Brigitte Lösch
Partei Grüne
Stimmanteil 32,3 %

Der Wahlkreis Stuttgart IV (Wahlkreis 04) ist ein Landtagswahlkreis in Baden-Württemberg. Er umfasst die Stadtbezirke Stuttgart-Ost, Bad Cannstatt, Obertürkheim, Untertürkheim, Wangen und Mühlhausen des Stadtkreises Stuttgart. Bei der Landtagswahl 2011 waren 91.980 Einwohner wahlberechtigt.

Die Grenzen der Landtagswahlkreise wurden nach der Kreisgebietsreform von 1973 zur Landtagswahl 1976 grundlegend neu zugeschnitten und seitdem nur punktuell geändert.[1] Die vier Stuttgarter Wahlkreise blieben in diesem Zeitraum bis zur Landtagswahl 2006 unverändert. Seit der Landtagswahl 2011 gab es jedoch erstmals Veränderungen im Wahlkreiszuschnitt. Weil es in Stuttgart weiterhin vier ganze Wahlkreise gibt, obwohl dadurch jeder dieser Wahlkreise nach Einwohnerzahl erheblich unter dem Durchschnitt liegt, wurde versucht, die Größe der Wahlkreise soweit anzugleichen, dass die jeweiligen Abweichungsbeträge so gering wie möglich bleiben. Deswegen wurden 2011 auch einzelne Stadtbezirke zwischen verschiedenen Wahlkreisen aufgeteilt. Aus dem Wahlkreis Stuttgart IV wurden die Stadtteile Gänsheide und Uhlandshöhe des Stadtbezirkes Stuttgart-Ost dem Wahlkreis Stuttgart I zugeordnet. Zum Ausgleich werden der Stadtbezirk Hedelfingen (bis 2006 Wahlkreis Stuttgart II) und der Stadtteil Neugereut aus dem Stadtbezirk Mühlhausen (bis 2006 Wahlkreis Stuttgart III) künftig an den Wahlkreis Stuttgart IV angegliedert.

Wahl 2011[Bearbeiten]

Landtagswahl 2011
Wahlkreis 04 Stuttgart IV
 %
40
30
20
10
0
32,3 %
31,4 %
22,4 %
5,1 %
4,0 %
1,7 %
3,1 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2006j
 %p
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+17,9 %p
-5,8 %p
-6,8 %p
-4,7 %p
+0,5 %p
+1,7 %p
-2,9 %p
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
e 2006: WASG
j umgerechnet auf die Wahlkreiseinteilung 2011

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg 2011 fand am 27. März 2011 statt.[2] Folgende Kandidaten sind zur Wahl angetreten:[3]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2006
Stimmen in %[4]
Brigitte Lösch Grüne 32,3 14,4
Christine Arlt-Palmer CDU 31,4 37,2
Martin Körner SPD 22,4 29,2
Michael Marquardt FDP 05,1 09,8
Marta Aparicio de Eckelmann Die Linke 04,0 WASG: 3,5
Norbert Welk Piraten 01,7
Andrea Bürkle REP 01,1 02,7
Heiko Köhler NPD 00,6 00,6
Josef Wagner ödp 00,6 00,3
Elvir Ibrahimovic BIG 00,5
Ulrich Hasenohr Einzelbewerber 00,2
Sonstige 2,4

Wahl 2006[Bearbeiten]

Die Landtagswahl 2006 hatte folgendes Ergebnis:[5]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2001
Stimmen in %
Michael Föll CDU 36,8 37,4
Inge Utzt SPD 28,5 37,6
Peter Mielert Grüne 15,6 10,4
Rose von Stein FDP 10,0 08,2
Ali Gül WASG 03,4
Gernot Hegenbart REP 02,5 05,0
Rolf Braune Graue 01,0
Ingeborg Holst Tierschutzpartei 00,8
Peter Kulbatzki NPD 00,6 00,2
Siegfried Ortlieb PBC 00,5 00,3
Daniel Warth ödp 00,3 00,5
Sonstige 00,4

Abgeordnete seit 1976[Bearbeiten]

Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg hat jeder Wähler nur eine Stimme, mit der sowohl der Direktkandidat als auch die Gesamtzahl der Sitze einer Partei im Landtag ermittelt werden.[6] Dabei gibt es keine Landes- oder Bezirkslisten, stattdessen werden zur Herstellung des Verhältnisausgleichs unterlegenen Wahlkreisbewerbern Zweitmandate zugeteilt.

Den Wahlkreis Stuttgart IV vertraten seit 1976 folgende Abgeordnete im Landtag:

Partei Art des Mandats Gewählte
CDU Erstmandat Horst Poller 1976, 1980, 1984
Franz Longin 1988
Roland Schmid 1996
Michael Föll 2006, Mandat niedergelegt zum 30. September 2008
Ilse Unold, nachgerückt am 1. Oktober 2008
Grüne Erstmandat Brigitte Lösch 2011
SPD Erstmandat Helga Ulmer 1992
Inge Utzt 2001
SPD Zweitmandat Liselotte Bühler 1976, 1980, 1984, 1988
FDP Zweitmandat Volker Klenk 1976

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wahlkreiseinteilung von 1975 (PDF; 344 kB)
  2. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Wahlkreisergebnis 2011
  3. abgeordnetenwatch.de: Auflistung aller Wahlkreiskandidaten 2011
  4. umgerechnet auf die Wahlkreiseinteilung 2011
  5. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Wahlkreisergebnis
  6. Landtag Baden-Württemberg: Erläuterung des Wahlrechts