Lane Chandler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lane Chandler (eigtl. Robert Chandler Oakes; * 4. Juni 1899 in South Dakota[1]; † 14. September 1972 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Chandler wurde oftmals mit Gary Cooper verglichen, zu dem es tatsächlich etliche Parallelen gibt. Chandler hatte jedoch nie eine echte Chance, den Bekannt- und Beliebtheitsgrad Coopers zu erreichen.

Er arbeitete nach dem Besuch des Montana Wesleyan College zunächst als Busfahrer im Yellowstone National Park. Als Mechaniker fand er einen Job in Los Angeles und kam dort 1927 zu einem Vertrag mit der Paramount. Nach etlichen Miniauftritten erhielt er eine Hauptrolle im Stummfilm-Western The open range. Im folgenden Jahr wurde er in einigen Filmen prominent besetzt. Nachdem sich Paramount für Gary Cooper entschieden und von Chandler getrennt hatte, fand er Jobs als freier Schauspieler bei unabhängigen Produktionen, die zwar billiger produziert waren, aber ihm Gelegenheit boten, die Hauptrollen zu übernehmen. So spielte er 1930 in fünf Western-Produktionen mit.

1931 schloss er einen Vertrag mit Willis Kent über eine Serie von acht Filmen, die solide B-Ware darstellten. 1934/1935 wurde er der Phantom Rider für sechs Folgen der Serie, die aber auch seine letzten Hauptrollen darstellten. Von nun an wirkte er in zahlreichen Filmen als Nebendarsteller mit, so beispielsweise auch in dem Film Der Mann mit der eisernen Maske (The Man in the Iron Mask). Ab 1949 trat er auch in Fernsehserien auf. Oft arbeitete er mit Cecil B. DeMille zusammen. Seine Filmliste ist mit nahezu 300 Filmen und etwa 100 Fernsehfolgen verschiedener Serien kaum zu übersehen.

Neben der Schauspielerei war Chandler an einem metallverarbeitenden Betrieb und einer Ranch beteiligt

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. manchmal wird fälschlicherweise Culbertson, Montana angegeben, wo er aufwuchs