Lanfrank von Mailand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guido, Giovanni bzw. Johannes Lanfrank von Mailand (Lanfranci, Lanfranco da Milano, Lanfranc de Milan, Lanfranchi of Milan, Ianfranc de Milan, Lanfranco Milanese, Lanfrancus Mediolanensis, Lanfrancus Mediolanus) (ca. 1245 - vor 1306) war Schüler des Wilhelm von Saliceto und gilt bis Guy de Chauliac als bedeutendster Chirurg des Mittelalters.

Werke[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Gundolf Keil und Rolf Müller: Deutsche Lanfrank-Übersetzungen des 14. und 15. Jahrhunderts. Zur Wertung der Lanfrank-Zitate in Brunschwigs 'Chirurgie', in: Medizingeschichte in unserer Zeit. Festschrift Edith Heischkel-Artelt und Walter Artelt, hrsg. von Hans-Heinz Eulner, Gunter Mann, Gert Preiser, Rolf Winau und Otto Winkelmann, Stuttgart 1971, S. 90-110.
  • Jan Frederiksen und Gundolf Keil: Lanfranks 'Chirurgia magna' in sächsischer Umschrift des Spätmittelalters, Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 93, Tübingen 1971.

Weblinks[Bearbeiten]

Büchlein des hochberümpten Lanfranci, durch Othonem Braunfelß verdeutscht. Franckfurdt am Mayn, 1552