Langi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lango Subregion in Uganda

Die Langi (Singular Lango) sind ein Volk im Norden Ugandas,[1] dessen Zentrum der Distrikthauptort Lira (Stadt) ist. In Uganda leben etwa 2.100.000 Langi. Das Gebiet der Langi hieß ehemals Lango District[2] und umfasst heute die Distrikte Apac, Oyam, Lira, Dokolo und Amolatar.

Die bekanntesten Angehörigen der Langi waren Milton Obote, der erste Präsident nach der Unabhängigkeit Ugandas,[3] und John Akii-Bua, Sieger und Weltrekordler im 400-Meter-Hürdenlauf bei den Olympischen Spielen 1972 in München.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Lango: A Nilotic Tribe of Uganda. World Digital Library. Abgerufen am 23. Mai 2013.
  2. Uganda Travel Guide: Apac District
  3. Uganda: Political History and Governance (Institute for Security Studies)
  4. John Akii-Bua, 47, Is Dead; Ugandan Won Olympic Gold, Artikel auf der Homepage der The New York Times vom 25. Juni 1997 (abgerufen am 3. August 2012).

Literatur[Bearbeiten]

  • J. H. Driberg The Lango: a Nilotic tribe of Uganda. Fisher, London 1923.
  • John Tosh: Clan Leaders and Colonial Chiefs in Lango. The Political History of an East African Stateless Society 1800-1939, Oxford 1978.