Langley (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Langley
Volta + Galvani + Repsold - LROC - WAC.jpg
Langley und Umgebung (LROC-WAC)
Langley (Mond Nordpolregion)
Langley
Position 51,16° N, 86,01° WMoon51.16-86.01Koordinaten: 51° 9′ 36″ N, 86° 0′ 36″ W
Durchmesser 59 km
Kartenblatt 21 (PDF)
Benannt nach Samuel Pierpont Langley (1834-1906)
Benannt seit 1964
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

59.17

Langley ist ein Einschlagkrater am äußersten westlichen Rand der Mondvorderseite, ist daher infolge der Libration unsichtbar und wenn von der Erde aus sichtbar, dann stark verzerrt. Er liegt westlich des Oceanus Procellarum, zwischen den Kratern Galvani im Süden, dessen Rand Langley teilweise überdeckt, und Volta im Norden. Auf dem nordöstlichen Rand liegen die Nebenkrater Langley J und Langley K. Der Kraterrand ist stark erodiert.

Liste der Nebenkrater von Langley
Buchstabe Position Durchmesser Link
J 51,67° N, 84,99° WMoon51.67-84.99 21 km [1]
K 51,99° N, 86,15° WMoon51.99-86.15 20 km [2]

Der Krater wurde 1964 von der IAU nach dem amerikanischen Astrophysiker Samuel Pierpont Langley offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]