Langri Thangpa Dorje Sengge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
གླང་རི་ཐང་པ་རྡོ་རྗེ་ སེང་གེ
Wylie-Transliteration:
gLang ri thang pa rdo rje seng ge
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
朗日塘巴•多吉僧格; 朗日唐巴•多杰僧格
Pinyin:
Langri Tangba Duoji Sengge; Langri Tangba Duojie Sengge

Langri Thangpa Dorje Sengge (tib. gLang ri thang pa rdo rje seng ge; * 1054; † 1123) war ein bedeutender Lehrer der Kadam-Tradition des tibetischen Buddhismus. Er war der Gründer des Langthang-Klosters (glang thang dgon). Er war Schüler von Potowa (1031–1105).

Er ist der Autor des Werkes Acht Verse der Geistesschulung ( བློ་སྦྱོང་ཚིགས་བརྒྱད་མ། ; Wyl. blo sbyong tshigs brgyad ma; engl. Eight Verses of Training the Mind)[1], das als eine prägnante Zusammenfassung der Lojong (བློ་སྦྱོང་ ; Wyl. blo sbyong) -Lehren des Mahayana-Buddhismus gilt. Es heißt, er sei eine Emanation des Buddha Amitābha.

Während seines Lebens soll er nur drei Mal gelacht haben.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Chekawa: blo sbyong don bdun ma („Schulung der Geisteshaltung in sieben Punkten“[3])
  • Lojong (Geistesschulung)

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. vgl. berzinarchives.com: "Schulung der Geisteshaltung in acht Verse"
  2. berzinarchives.com: Allgemeine Einführung in die anfänglichen Belehrungen des abgestuften Pfades (Lam-rim)
  3. berzinarchives.com: Schulung der Geisteshaltung in sieben Punkten - der Text
Langri Thangpa Dorje Sengge (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Langri Tangba Duoji Sengge 朗日塘巴•多吉僧格; gLang ri thang pa rdo rje seng ge; Langri Tangba Duojie Sengge 朗日唐巴•多杰僧格, Geshe Langri Tangpa; dge bshes glang ri thang pa; Langthangpa Dorje Senge (glang thang pa rdo rje seng+ge); Langri Tangpa Dorje Sengge; Langri Tangpa Dorje Senge