Lansermoor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lanser Moor (Seerosenweiher)
Nordseite des Sees
Nordseite des Sees
Geographische Lage oberhalb vom Lanser See
Abfluss ohne natürlichen oberirdischen Abfluss, zum Lanser SeeViller BachSillInn
Orte in der Nähe Lans
Daten
Koordinaten 47° 14′ 35″ N, 11° 25′ 9″ O47.24305555555611.419166666667854Koordinaten: 47° 14′ 35″ N, 11° 25′ 9″ O
Lanser Moor (Seerosenweiher) (Tirol)
Lanser Moor (Seerosenweiher)
Höhe über Meeresspiegel 854 m ü. A.
Fläche 0,4 ha[1]
Volumen 24.000 m³f8
Maximale Tiefe 3 mf10
Besonderheiten

Moorsee

Das Lanser Moor, auch Seerosenweiher genannt, befindet sich nördlich oberhalb des Lanser Sees auf 854 m ü. A.[1] am Paschberg in der Gemeinde Lans in Tirol. Mit einer Fläche von rund 4.000 m² ist der See wesentlich kleiner als der Lanser See und 3 m tief. Der See wurde 1950 zum Naturdenkmal erklärt.

Südseite

Der See steht unter Naturschutz. Um seine natürliche Schönheit zu bewahren, wurde das Baden im See von der Stadt Innsbruck, die das Nutzungsrecht am Wasser hat, verboten. Das Moorgewässer hat Ufer mit hohem Schilf. Die Wasserqualität schwankt zwischen I und II. Im See leben kleinere Karpfenarten. Zahlreiche Enten nutzen den See als Lebensraum.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b TIRIS – Tiroler Raumordnungs‐ und Informationssystem