Lansing (Kansas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lansing
Gefängnis von Lansing
Gefängnis von Lansing
Lage im County und im Bundesstaat
Karte
Basisdaten
Gründung: 1959
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kansas
County:

Leavenworth County

Koordinaten: 39° 15′ N, 94° 54′ W39.248611-94.891944258Koordinaten: 39° 15′ N, 94° 54′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 11.265 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 509,7 Einwohner je km²
Fläche: 22,4 km² (ca. 9 mi²)
davon 22,1 km² (ca. 9 mi²) Land
Höhe: 258 m
Postleitzahl: 66043
Vorwahl: +1 913
FIPS:

20-38650

GNIS-ID: 0478431
Webpräsenz: www.lansing.ks.us
Bürgermeister: Kenneth W. Bernard

Lansing ist eine Stadt mit 11.265 Einwohnern (Stand: 2010) an den Ufern des Missouri River in der Leavenworth County im nordöstlichen Kansas. Lansing ist die zweitgrößte Stadt des County und bildet mit Kansas City die Metropolregion Kansas City.

Geschichte[Bearbeiten]

Lansing ist nach dem in New York geborenen Geschäftsmann William Lansing Taylor (1831–1886) benannt, der während des Amerikanischen Bürgerkrieges in der Infanterie diente und ein Geschäft mit Postamt eröffnete. Taylor änderte später seinen Namen in James William Lansing. Er war Eigentümer eines Grundstückes, das 1878 in Parzellen aufgeteilt wurde. Die Ansiedlung wurde “Town of Lansing” (dt. „Stadt des Lansing“) genannt und erst 1959 zur selbstverwalteten Stadt erklärt.[1] Die Stadt ist bekannt für ihr Gefängnis Lansing Correctional Facility, in dem unter anderem die Todesstrafe vollzogen wird. Bekannte Delinquenten waren Dick Hickock, Perry Smith und Lowell Andrews, sämtlich bekannt aus Truman Capotes Tatsachenroman Kaltblütig. Bis 1990 hieß das Gefängnis noch „Kansas State Penitentiary“.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte von Lansing (Kansas)