Lanzette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Lanzette und Stechhilfe überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Salino01 07:32, 3. Okt. 2011 (CEST)
Dieser Artikel befasst sich mit dem medizinischen Instrument, zu weiteren gleichnamigen Bedeutungen siehe Lanzette (Begriffsklärung).
Medizinische Lanzette, Nahaufnahme
Medizinische Lanzette, weitere Form

Eine Lanzette ist in der Medizin ein kleines, kompaktes Stechinstrument, das verwendet wird, um eine kapillare Blutprobe zu gewinnen. Teilweise existieren auch Modelle, die zu Impfzwecken verwendet werden.

Die ein- oder zweischneidige Stahlklinge einer Lanzette ist nur wenige Millimeter lang und geht in einen dickeren Plastikgriff über, der es ermöglicht, dieses Instrument gefahrlos mit den Fingerspitzen zu halten. Die kurze Klinge ist vollkommen ausreichend, um die Hornschicht der Haut zu durchdringen und ein Kapillargefäß zu punktieren. In Stechhilfen wird die Lanzette mittels einer Federmechanik vorgestoßen.

Lanzetten sind Einwegartikel und werden unmittelbar nach der Verwendung entsorgt. Die Klinge wird dabei mit einer kleinen Kappe bedeckt, um eine spätere Verletzung auszuschließen. EU-rechtlich sind Lanzetten Medizinprodukte.

 Commons: Lanzetten (Medizin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien