Lappländischer Rentierhund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lappländischer Rentierhund
Lappländischer Rentierhund
FCI-Standard Nr. 284
Ursprung:

Finnland

Alternative Namen:

Finnischer Lapplandhirtenhund, Lapinporokoira

Widerristhöhe:

Rüde: 51 cm
Hündin: 46 cm
Toleranz: ±3 cm

Liste der Haushunde

Der Lappländische Rentierhund oder Finnischer Lapplandhirtenhund, finnisch Lapinporokoira, ist eine von der FCI (FCI-Gruppe 5, Sektion 3, Standard-Nr. 284) anerkannte Hunderasse aus Finnland, die zu den Lapphunden gezählt wird.

Herkunft und Geschichtliches[Bearbeiten]

Hunde dieses Typs werden von den Lappen und Samen seit Jahrhunderten zum Hüten von Rentieren eingesetzt. Bis in die 1950er Jahre wurde nicht zwischen Lappländischem Rentierhund und Finnischem Lapphund unterschieden. 1966 wurde beschlossen, die Zucht dieser Hunde anhand des unterschiedlichen Phänotyps in die beiden Rassen "Lappländischer Rentierhund" und "Finnischer Lapphund" aufzuteilen.

Verwendung[Bearbeiten]

Der Lappländische Rentierhund wird im Norden Skandinaviens als Hütehund zum Hüten der Rentierherden eingesetzt. Daneben findet er auch Verwendung als Begleithund.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lappländischer Rentierhund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien