Lariano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lariano
Wappen
Lariano (Italien)
Lariano
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Rom (RM)
Koordinaten: 41° 44′ N, 12° 50′ O41.72805555555612.829166666667350Koordinaten: 41° 43′ 41″ N, 12° 49′ 45″ O
Höhe: 350 m s.l.m.
Fläche: 27 km²
Einwohner: 13.116 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 486 Einw./km²
Angrenzende Gemeinden Artena, Cori (LT), Rocca di Papa, Rocca Priora, Velletri
Postleitzahl: 00040
Vorwahl: 06
ISTAT-Nummer: 058115
Volksbezeichnung: Larianesi
Schutzpatron: Sant'Eurosia
Website: Lariano

Lariano ist eine Kleinstadt in der Provinz Rom in der italienischen Region Latium mit 13.116 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt 41 km südöstlich von Rom.

Geographie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Lariano liegt an der Ostseite der Albaner Berge am Abhang des Monte Algidus. Es gehört zu den Gemeinden der Castelli Romani. Die Nachbarorte sind Artena, Cori (LT), Rocca di Papa, Rocca Priora, Velletri.

Verkehr[Bearbeiten]

Lanuvio wird über die Via Appia (Staatsstraße SS 7) mit Rom verbunden. Es hat einen Bahnhof an der Regionalbahnstrecke FR4 Rom-Velletri.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Raffaele Montecuollo (Mitte-rechts-Bündnis) wurde im Mai 2007 zum Bürgermeister gewählt. Sein Mitte-rechts-Bündnis stellt auch mit 13 von 20 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

Lariano gehört mit Velletri und Cisterna di Latina zu den Gemeinden, die den Wein mit dem Namen Velletri herstellen dürfen. Lariano ist berühmt für seine Steinpilze. Jeden September findet das Fest des Steinpilzes, die Sagra del Fungo Porcino statt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]