Larimer County

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltung
US-Bundesstaat: Colorado
Verwaltungssitz: Fort Collins
Gründung: 1861
Demographie
Einwohner: 299.630  (2010)
Bevölkerungsdichte: 44,5 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 6822 km²
Wasserfläche: 84 km²
Karte
Karte von Larimer County innerhalb von Colorado
Website: www.co.larimer.co.us

Larimer County[1] ist ein County im Bundesstaat Colorado der Vereinigten Staaten. Es liegt im Norden Colorados an der Grenze zu Wyoming und ist nach William Larimer, dem Gründer von Denver, benannt. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Fort Collins.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Land wurde vor Ankunft der europäischen Siedler im 19. Jahrhundert von den Ute-Indianern bevölkert. Daneben existierten Siedlungen der Cheyenne und der Arapaho in den Ebenen. Erst als französische Pelzjäger auftauchten, mussten diese weichen.

Das Gebiet kam mit dem Louisiana Purchase schließlich an die Vereinigten Staaten. Mit dem Vertrag von Fort Laramie (1868) zwischen den Siedlern und den Arapaho- sowie Cheyenne begann die Besiedlung des Gebiets durch die Weißen.

Larimer County entstand 1861 als eines der ursprünglichen 17 Bezirke des Colorado-Territoriums. Von Anfang an war umstritten, ob das County westlich durch die Medicine Bow Mountains oder die Kontinentale Wasserscheide begrenzt wurde. 1886 bedurfte es einer Entscheidung des höchsten Gerichts Colorados, das schließlich die Wasserscheide als Larimers Grenze festsetzte. 1909 wurde das Land zwischen beiden Höhenzügen dem heutigen Jackson County zugeschlagen. Die Entwicklung des Countys wurde dominiert durch die Errichtung der Denver Pacific Railroad und der agrarökonomischen Wende nach der Großen Depression der 1930er Jahre.

Wie die meisten nördlichen Countys Colorados ist Larimer County eher landwirtschaftlich geprägt. Im äußersten Nordosten des Countys liegt einer der ältesten und besterhaltenen archäologischen Fundplätze Nordamerikas: Der Lindenmeier site gilt als der beste bekannte Nachweis der Folsom-Kultur prähistorischer Paläo-Indianer. Die Funde wurden auf 10.800 Before Present (~8850 v. Chr.) datiert.

Nahe Loveland befindet sich das Schutzgebiet Devil's Backbone Open Space in dem sich Gesteinsformationen aus hartem Dakota Sandstein eindrucksvoll aus der umliegenden Landschaft herausstellen.

Demografische Daten[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1870 838
1880 4892 500 %
1890 9712 100 %
1900 12.168 30 %
1910 25.270 100 %
1920 27.872 10 %
1930 33.137 20 %
1940 35.539 7 %
1950 43.554 20 %
1960 53.343 20 %
1970 89.900 70 %
1980 149.184 70 %
1990 186.136 20 %
2000 251.494 40 %
2010 299.630 20 %
Vor 1900[2]

1900–1990[3] 2000[4] 2010[5]

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im County 251.494 Menschen. Es gab 97.164 Haushalte und 63.156 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 37 Einwohner pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 91,44 Prozent Weißen, 0,66 Prozent Afroamerikanern, 0,66 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 1,56 Prozent Asiaten, 0,08 Prozent Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 3,41 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 2,19 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. 8,27 Prozent der Gesamtbevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 97.164 Haushalten hatten 31,7 Prozent Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre, die bei ihnen lebten. 53,6 Prozent waren verheiratete, zusammenlebende Paare, 7,9 Prozent waren allein erziehende Mütter. 35,0 Prozent waren keine Familien. 23,4 Prozent waren Singlehaushalte und in 6,3 Prozent lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die Durchschnittshaushaltsgröße betrug 2,52 und die durchschnittliche Familiengröße lag bei 2,99 Personen.

Auf das gesamte County bezogen setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 23,8 Prozent Einwohnern unter 18 Jahren, 14,2 Prozent zwischen 18 und 24 Jahren, 30,7 Prozent zwischen 25 und 44 Jahren, 21,8 Prozent zwischen 45 und 64 Jahren und 9,6 Prozent waren 65 Jahre alt oder darüber. Das Durchschnittsalter betrug 33 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 99,9 männliche Personen, auf 100 Frauen im Alter ab 18 Jahren kamen statistisch 98,2 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 48.655 USD, das Durchschnittseinkommen der Familien betrug 58.866 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 40.829 USD, Frauen 27.859 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 23.689 USD. 9,2 Prozent der Bevölkerung und 4,3 Prozent der Familien lebten unterhalb der Armutsgrenze. Darunter waren 6,8 Prozent der Bevölkerung unter 18 Jahren und 4,4 Prozent der Einwohner ab 65 Jahren.

Orte im Larimer County[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGNIS-ID: 198150. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).
  2. U.S. Census Bureau - Census of Population and Housing. Abgerufen am 15. März 2011
  3. Auszug aus Census.gov. Abgerufen am 28. Februar 2011
  4. Auszug aus factfinder.census.gov Abgerufen am 28. Februar 2011
  5. Auszug aus census.gov Abgerufen am 31. März 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Larimer County, Colorado – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.65-105.46Koordinaten: 40° 39′ N, 105° 28′ W