Larissa Marolt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Larissa Marolt (2014)

Larissa-Antonia Marolt (* 10. Juli 1992 in Klagenfurt[1]) ist ein österreichisches Model und Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Marolt wurde als zweites von vier Kindern des Hoteliers und ehemaligen FPÖ-Politikers Heinz Anton Marolt und seiner Frau Elke geboren.[2] Sie wuchs in St. Kanzian am Klopeiner See auf. Als 14-jährige wurde sie im Jugendtheaterclub des Stadttheaters Klagenfurt aktiv,[3] wo sie als Model entdeckt wurde.[4] Marolt gewann im Februar 2009 die erste Staffel der Castingshow des österreichischen Privatsenders Puls 4, Austria’s Next Topmodel, und einen Vertrag bei der Agentur Wiener Models. Sie qualifizierte sich dadurch für die vierte Staffel von Germany’s Next Topmodel, bei der sie den achten Platz belegte.[5] Marolt erhielt einen Vertrag bei ONEeins Management, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der von Heidi Klums Vater Günther geführten Heidi Klum GmbH.[6]

Im November 2009 hatte Marolt in der Sat.1-Daily-Soap Eine wie keine einen Gastauftritt. Ab Jänner 2010 war sie in der Doku-Soap Die Model-WG auf ProSieben zu sehen, verließ die WG aber zugunsten ihrer schulischen Ausbildung in der zweiten Episode. Nach bestandener Matura am Klagenfurter St.-Ursula-Gymnasium 2010 wurde Marolt am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York aufgenommen,[7] wo sie von 2011 bis 2013 studierte.[8] Vom 9. Februar bis August 2011 spielte Marolt die Nebenrolle „Maxi König“ in der Sat.1-Telenovela Anna und die Liebe.[9] 2013 lief sie als Model bei vier Shows der New York Fashion Week über den Laufsteg.[10]

Im Jänner und Februar 2014 nahm sie an der deutschen Reality-Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! von RTL teil und belegte dort den zweiten Platz.[11] Sie wurde im Vergleich aller internationalen Adaptionen des Formats (I’m a Celebrity…Get Me Out of Here!) mit acht Teilnahmen in die meisten so genannten Dschungelprüfungen direkt hintereinander gewählt.[12][13] Am 8. Februar 2014 erhielt Marolt vom Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider den „Special Lindwurm Award“ überreicht.[14]

2013 stand Marolt für ihren ersten Kinofilm, den österreichischen Tanzfilm Rise Up! And Dance von Barbara Gräftner, vor der Kamera. Sie spielt darin eine Nebenrolle. Premiere des Films war am 11. März 2014 in Wien.[15][16] Im selben Jahr spielte sie auch die Hauptrolle in dem österreichischen Horrorfilm Hopped Up – Friedliche Droge.[17]

Im Februar 2014 zierte sie zum dritten mal das Cover der österreichischen Frauenzeitschrift Madonna.[18] Im März 2014 wurde Marolt als Model für die Mercedes-Benz Fashion Week in Istanbul gebucht.[19] Seit dem 28. März 2014 nimmt sie an der RTL-Show Let's Dance teil. Ihr Tanzpartner ist Massimo Sinató.[20]

Filmographie[Bearbeiten]

Larissa Marolt bei der Premiere von Rise Up! And Dance (2014)

als Schauspielerin[Bearbeiten]

Sonstige Fernsehauftritte[Bearbeiten]

Larissa Marolt (Zweite von rechts) mit den anderen Finalistinnen der 4. Staffel von Germany’s Next Topmodel (2009)

Larissa Marolt trat in mehreren Fernsehproduktionen als Kandidatin oder Darstellerin auf:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Larissa Marolt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Larissas Vater: Offener Brief an Petzner. In: oe24.at. 22. Januar 2014, abgerufen am 22. Januar 2014.
  2. http://www.hotel-marolt.at/ueberuns/betriebs_familiengeschichte.html
  3. http://www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star/dschungelcamp-kandidaten/larissa-marolt.html
  4. RTL Explosiv Weekend vom 18. Jänner 2014
  5. Stephan Schild: GNTM: Aus für Larissa. In: Kleine Zeitung. Kleine Zeitung DIGITAL GmbH & Co KG, 24. April 2009, abgerufen am 24. April 2009.
  6. http://www.one-eins.com/modeldetails.aspx?modelid=30
  7. Larissa Marolt: New York wartet auf sie. In: Gala.de. 30. August 2010, abgerufen am 5. November 2010.
  8. http://www.castingshow-news.de/ibes-2014-biografie-der-antm-gewinnerin-larissa-marolt-89286/
  9. Kleine Zeitung: Das Kärntner Model und die Seifenoper, 7. Februar 2011
  10. Larissa Marolt: „New York ist teuer und stressig“, kleinezeitung.at, 30. Oktober 2013, abgerufen am 3. Februar 2014
  11. Anja Rützel: Dschungelcamp: Der Widerspenstigen Verschmähung. In: Spiegel Online. 2. Februar 2014, abgerufen am 2. Februar 2014.
  12. http://www.dailystar.co.uk/showbiz-tv/hot-tv/362510/I-m-A-Celebrity-Larissa-Marolt-outchews-Helen-Flanagan
  13. http://www.focus.de/kultur/kino_tv/dschungelcamp/internationale-dschungelpruefungs-rekordler-larissas-weltrekord-ein-schoenheitsfehler_id_3567322.html
  14. Larissa Marolt erhielt "Special Lindwurm Award". In: Kleine Zeitung. 8. Februar 2014, abgerufen am 10. Februar 2014.
  15. RP-Online: Larissa Marolt im Film "Rise up and dance"
  16. austrianfilm.at: RISE UP! and dance
  17. Dschungel-Prinzessin Larissa Marolt kommt bald auf die Kino-Leinwand. In: Huffingtonpost. 28. Januar 2014, abgerufen am 10. Februar 2014.
  18. http://img5.bdbphotos.com/images/orig/m/k/mk13a8tx8ba8a3tm.jpg?skj2io4l
  19. http://www.prosieben.de/stars/news/let-s-dance-2014-star-larissa-marolt-auf-der-fashion-week-in-istanbul-169650
  20. http://www.welt.de/vermischtes/article126297059/Das-naechste-TV-Spektakel-fuer-die-Alpen-Gazelle.html
  21. http://tv.heute.at/art44262,989493