Larry Van Kriedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Larry Van Kriedt (* 1954 in Kalifornien, USA) war der erste Bassist der australischen Hard Rock Band AC/DC, die im Jahr 1973 von Malcolm Young gegründet wurde. Kriedt kann außer dem Bass noch andere Instrumente, wie das Saxophon, spielen.

Biographie[Bearbeiten]

Frühes Leben[Bearbeiten]

Larry ist in eine musikalische Familie hineingeboren worden, die zur damaligen Zeit in San Francisco lebte. Sein Vater ist ein bekannter Jazz-Musiker namens David Van Kriedt. Sein ganzes Leben drehte sich nur um Musik. So begann er schon mit neun Jahren Kontrabass zu spielen und mit zwölf Jahren Gitarre. Angefangen zu singen und Saxophon zu spielen hat er mit 15. Er studierte Jazz, Harmonielehre, Komponieren und musikalische Arrangements mit seinem Vater.

Im Jahre 1969, mit 15 Jahren, zog er mit seiner Familie nach Sydney, Australien. Dort traf er auf Angus Young kurz nach seiner Ankunft. Dieser brachte ihn zu einem Vorspiel zu Malcolm Young, der die Band AC/DC gründen wollte. Nachdem er erfolgreich vorgespielt hat, wurde er Bassist und einer der Gründungsmitglieder AC/DCs.

Mit AC/DC[Bearbeiten]

Kriedt war nur vier Monate bei AC/DC, denn im Februar 1974 wurde er durch Neil Smith ersetzt. Allerdings trat er bei einigen, frühen Club-Auftritten hin und wieder mit auf, da sein Nachfolger des Öfteren verhindert war. Seine endgültige Ersetzung folgte dann durch Rob Bailey.

Nach AC/DC[Bearbeiten]

Nach der kurzen Zeit mit AC/DC experimentierte er mit verschiedenen Musikstilen als Musiker und Produzent. Von 1997 bis 1999 lebte er in Marokko, wo er öfters Auftritte in Radios und kleinen TV-Shows hatte. Heute ist Van Kriedt als Jazz-Musiker tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

Larry Van Kriedt bei Discogs (englisch)