Larvik HK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Larvik HK
Larvik HK.png
Voller Name Larvik Håndballklubb
Gegründet 31. Mai 1990
Vereinsfarben weiß- rot
Halle Arena Larvik
Plätze 4.500 Plätze
Trainer Ole Gustav Gjekstad
Liga Eliteserie
2013/14
Rang 1. Platz
nat. Pokal Sieger
International EHF Champions League - Hauptrunde
Website www.larvikhk.no

Larvik Håndballklubb ist ein norwegischer Frauen-Handballverein aus Larvik. Die erste Mannschaft spielt in der norwegischen Eliteserien und gewann diese vierzehn Mal. Im Jahr 2000 zählte der Verein 250 Mitglieder.

Geschichte[Bearbeiten]

Larvik Håndballklubb (Larvik HK) wurde am 31. Mai 1990 gegründet, als sich die beiden Vereine Larvik Turn & IF und Halsen IF zusammenschlossen.

Mit Marit Breivik, der späteren Trainerin der erfolgreichen norwegischen Frauen-Handballnationalmannschaft, und später unter Gunnar Pettersen, ehemaliger Trainer der norwegischen Männer-Handballnationalmannschaft, stieg Larvik HK schnell zum Zentrum des norwegischen Frauenhandballs auf. 1994 gewann die Mannschaft das erste Mal die norwegische Meisterschaft. Derzeit wird das Team von Ole Gustav Gjekstad trainiert.

Nach der Jahrtausendwende profitierte Larvik HK vom zunehmenden Kräfteverschub im europäischen Frauenvereinshandball zugunsten der dänischen Liga. So gewann der skandinavische Frauenhandball grundsätzlich an Bedeutung und auch Larvik HK sorgte vermehrt für Aufsehen im Europapokal. So holte das Team mit dem Europapokal der Pokalsieger 2005 als erstes Frauenhandballteam überhaupt einen Europapokal nach Norwegen. 2008 konnte Larvik HK den Europapokal der Pokalsieger erneut gewinnen. Der bisher größte Erfolg gelang in der Saison 2010/2011 mit dem Gewinn der EHF Champions League.

Auf seiner Internetseite nennt Larvik HK als Vision, die beste Mannschaft der Welt zu werden (verdens beste lag).

Larvik HK pflegte lange Zeit die Besonderheit, die Jugendmannschaften nicht nach Altersklassen zusammenzusetzen; erst 2005 beschloss der Verein die Anpassung an den modernen Standard.

Erfolge[Bearbeiten]

Eliteserie[Bearbeiten]

  • Sieger: 1993/94, 1996/97, 1999/2000, 2000/01, 2001/02, 2002/03, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14
  • Zweiter: 1994/95
  • Dritter: 1995/96, 1997/98, 2003/04

Norgesmesterskap[Bearbeiten]

  • Sieger: 1995/96, 1997/98, 1999/2000, 2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14
  • Zweiter: 1993/94, 1996/97, 1998/99, 2007/08

Sluttspill[Bearbeiten]

Das Sluttspill wurde von 1997/98 – 2003/04 nicht ausgetragen.

  • Sieger: 1994/95, 1995/96, 1996/97, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14
  • Dritter: 1993/94

EHF Champions League[Bearbeiten]

  • Sieger: 2010/11
  • Finalist: 2012/13
  • Halbfinale: 2001/02, 2003/04, 2009/10, 2011/12
  • Viertelfinale : 2000/01, 2002/03, 2006/07

Europapokal der Pokalsieger[Bearbeiten]

  • Sieger: 2004/05, 2007/08
  • Finalist 2008/09
  • Halbfinale: 1996/97, 2005/06

EHF-Pokal[Bearbeiten]

  • Finale: 1995/96

Kader[Bearbeiten]

Nr. Nation Name Position Geburtsdatum
1 DanemarkDänemark Sandra Toft Tor 18. Oktober 1989
12 NorwegenNorwegen Alma Hasanic Tor 13. Mai 1989
2 NorwegenNorwegen Tonje Larsen Rückraum 26. Januar 1975
3 NorwegenNorwegen Anja Hammerseng-Edin Rückraum 5. Februar 1983
4 NorwegenNorwegen Marit Malm Frafjord Kreismitte 25. November 1985
5 NorwegenNorwegen Isabel Blanco Kreismitte 10. Mai 1979
6 NorwegenNorwegen Tine Rustad Albertsen Rückraum 12. Februar 1980
7 NorwegenNorwegen Mari Molid Rückraum 8. August 1990
8 NorwegenNorwegen Karoline Dyhre Breivang Rückraum 10. Mai 1980
9 NorwegenNorwegen Nora Mørk Rechtsaußen 5. April 1991
10 NorwegenNorwegen Gro Hammerseng-Edin Rückraum 10. April 1980
11 NorwegenNorwegen Linn-Kristin Riegelhuth Koren Rechtsaußen 1. August 1984
13 NorwegenNorwegen Vilde Ingeborg Johansen Kreismitte 25. Juli 1994
14 NorwegenNorwegen Kristine Breistøl Rückraum links 23. August 1993
15 NorwegenNorwegen Linn Jørum Sulland Rückraum rechts 15. Juli 1984
17 NorwegenNorwegen Tine Stange Rückraum 14. Mai 1986
18 NorwegenNorwegen Lise Løke Kreismitte 21. September 1984
19 NorwegenNorwegen Thea Mørk Linksaußen 5. April 1991
20 NorwegenNorwegen Frida Helene Bjaaland Rückraum links 5. Juli 1995
21 NorwegenNorwegen Sofie Heide Lund Linksaußen 7. März 1994
22 NorwegenNorwegen Sanna Solberg Linksaußen 16. Juni 1990
28 PolenPolen Alina Wojtas Rückraum links 21. März 1987

Bekannte ehemalige Spielerinnen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]