Lasse Norman Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lasse Norman Hansen

Lasse Norman Hansen (* 11. Februar 1992 in Faaborg) ist ein dänischer Bahn- und Straßenradrennfahrer und Olympiasieger.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Lasse Norman Hansen wurde auf der Bahn 2008 dänischer Meister im Scratch und in der Einerverfolgung der Juniorenklasse. Im nächsten Jahr gewann er den Titel in der Mannschaftsverfolgung, im Punktefahren, im 1000m-Zeitfahren und im Scratch. 2010 war er erneut bei der Mannschaftsverfolgung erfolgreich. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2010 in Kopenhagen wurde Hansen Achter in der Einerverfolgung der Eliteklasse. Bei den Juniorenweltmeisterschaften in Moskau wurde er Erster in der Einerverfolgung. Bei den dänischen Bahnradmeisterschaften der Elite gewann er das 1000m-Zeitfahren und das Omnium. In der Saison 2011 war er zusammen mit Christian Kreutzfeldt beim UIV Cup in Kopenhagen erfolgreich.

Auf der Straße gewann Lasse Norman Hansen 2008 eine Etappe bei der ASVÖ Radjugendtour. Im nächsten Jahr war er in der Juniorenklasse beim Einzelzeitfahren der Sjællandsmesterskab erfolgreich. Bei der Youth Tour gewann er den Prolog und eine weitere Etappe. Außerdem wurde er dänischer Meister im Einzelzeitfahren, sowie im Straßenrennen, er wurde Erster der Gesamtwertung bei der Niedersachsen-Rundfahrt und er gewann die Bronzemedaille beim Einzelzeitfahren der Juniorenweltmeisterschaft. In der Saison 2010 gewann er eine Etappe bei der Tour de Himmelfart, die dänische Zeitfahrmeisterschaft, zwei Etappen beim Grand Prix Rüebliland und eine Etappe sowie die Gesamtwertung der Tour du Pays de Vaud. Seit 2011 fährt Hansen für das Team Concordia Forsikring-Himmerland.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2012 in Melbourne wurde Hansen Dritter im Omnium. Im August desselben Jahren errang er bei den Olympischen Spielen in London die Goldmedaille in derselben Disziplin. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2013 in Minsk belegte Hansen den dritten Platz in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Casper Folsach, Rasmus Christian Quaade und Mathias Møller; im Omnium wurde er Vize-Weltmeister.

Ehrungen[Bearbeiten]

Im November 2012 wurde Hansen zu Dänemarks Radsportler des Jahres gewählt.[1] Anfang Januar 2013 folgte die Ehrung als Dänemarks Sportler des Jahres 2012.

Erfolge (Bahn)[Bearbeiten]

2008
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Einerverfolgung (Junioren)
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Scratch (Junioren)
2009
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - 1000m-Zeitfahren (Junioren)
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Mannschaftsverfolgung (Junioren) mit Anders Damgaard Christiansen, Simon Bigum und Matias Greve
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Punktefahren (Junioren)
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Scratch (Junioren)
2010
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Mannschaftsverfolgung (Junioren) mit Simon Bigum, Matias Greve und Daniel Mielke
  • Jersey rainbow.svg Weltmeister - Einerverfolgung (Junioren)
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - 1000m-Zeitfahren
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Omnium
2011
  • UIV Cup - Kopenhagen mit Christian Kreutzfeldt
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - 1000m-Zeitfahren
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Einerverfolgung
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Punktefahren
2012
2013
2014

Erfolge (Straße)[Bearbeiten]

2009
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Straßenrennen (Junioren)
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Einzelzeitfahren (Junioren)
  • Bronzen medaille.svg Weltmeisterschaft - Einzelzeitfahren (Junioren)
2010
  • DanemarkDänemark Dänischer Meister - Einzelzeitfahren (Junioren)
2011
2012
2013

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olympiasieger Hansen ist Dänemarks Radsportler des Jahres auf radsport-news.com v. 20. November 2012

Weblinks[Bearbeiten]