Last Friday Night (T.G.I.F.)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Last Friday Night (T.G.I.F.)
Katy Perry
Veröffentlichung

6. Juni 2011[1]

Länge 3:50 min
Genre(s) Dance-Pop, Pop-Rock
Autor(en) Katy Perry, Lukasz Gottwald, Max Martin, Bonnie McKee
Album Teenage Dream

Last Friday Night (T.G.I.F.)[2] ist ein Lied der amerikanischen Sängerin Katy Perry. Das Lied wurde von Perry, Bonnie McKee, Lukasz Gottwald und Max Martin geschrieben und von den beiden letzteren produziert. Das Lied wurde in den USA am 6. Juni 2011 als fünfte Single von Perrys zweiten Album Teenage Dream veröffentlicht.[3]

Komposition[Bearbeiten]

Das Magazin Billboard listete das Lied in die Liste der Five Potential Pop Hits for 2011.[4]

Kritik[Bearbeiten]

Das Lied wurde von Musikkritikern gemischt aufgenommen. Allmusic bezeichnete das Lied als eines der besten des Albums und bezeichnete Perrys Gesang Last Friday Night (T.G.I.F.) als „Kesha-Kopie“.[5] Das Rolling Stone-Magazin schrieb, dass „Perry wieder einen Popsong in ihrem Stil aufgenommen hat und das macht sie so einzigartig“.[6][7][8]

Das Now Magazine sagte „Katys poppiges und kitschiges Last Friday Night (T.G.I.F.) ist ihre Version von I Gotta Feelin’“.[9][10]

Musikvideo[Bearbeiten]

Das Musikvideo zu Last Friday Night (T.G.I.F.) wurde vom 3. bis zum 6. Mai 2011 gedreht. Die Regie führte Marc Klasfeld[11] und die Co-Regie Danny Lockwood.[11] Ein Teaser zum Musikvideo wurde am 7. Juni über Katy Perrys YouTube-Konto veröffentlicht.[12] Vor der geplanten Veröffentlichung des Musikvideos am 14. Juni 2011 gelangte das Musikvideo bereits am 12. Juni 2011 ins Internet. Das 8-minütige Musikvideo hatte seine TV-Premiere bei Funny or Die.

In einem Interview mit MTV erklärte der Regisseur Marc Klasfeld, dass der Inhalt des Musikvideos von Sixteen Candles und andere Werke von John Hughes inspiriert sei, sowie von den „guten 80er High-School-Filmen.“[13] Die Outtakes und die Credits am Ende des Musikvideos waren vom Film Auf dem Highway ist die Hölle los (The Cannonball Run) beeinflusst, wo eine ähnliche Idee verwendet wurde.[13]

Darsteller[Bearbeiten]

Charts[Bearbeiten]

Perry singt Last Friday Night auf ihrer „California Dreams Tour“.

Das Lied wurde in den Vereinigten Staaten Perrys sechster Nummer-eins-Hit und ihr fünfter aus dem Album Teenage Dream. Damit ist sie der Interpret mit den meisten Nummer-eins-Hits des 21. Jahrhunderts und die erste weibliche Künstlerin in der Geschichte von Billboard, die fünf Nummer-eins-Hits aus einem Album landen konnte. Damit stellte Katy Perry den Rekord von Michael Jackson ein, der fünf Nummer-eins-Hits aus seinem Album Bad erzielen konnte.[14][15][16][17][18] Mit ihren fünf Nummer-eins-Hits stand Perry insgesamt 19 Wochen auf Platz Eins, dagegen stand Michael Jackson mit seinen Liedern 7 Wochen auf Platz Eins. Jedoch brauchte Michael Jackson etwas über neun Monate um fünf Nummer-eins-Hits zu erzielen, Perry brauchte dagegen über ein Jahr um fünf Nummer-eins-Hits zulanden. Michael Jackson stellte den Rekord mit physikalischen Tonträgern (Schallplatten, Kassetten, CDs) seiner Singles auf, Katy Perry hauptsächlich durch Downloadverkäufe ihrer Singles ein.[19]

Zu diesen Erfolg twitterte Perry: „Was für ein Erwachen!“. „Ich bin so stolz, dass dieses kleine energische Liedchen Last Friday Night (T.G.I.F.) offiziell Nummer 1 ist und Geschichte schrieben hat.“ Der Dank ging an die Fans (und Käufer): „Ihr wisst, dass ich das ohne euch nicht geschafft hätte, ich schulde euch viel. Also gebt euch alle selbst einen kräftigen „High Five“-Handschlag.“[20][21]

In einem offiziellen Statement mit dem Billboard Magazin, zu diesem Erfolg, erklärte Katy Perry: „In den Billboard Hot 100 Platz 1 zu erreichen ist immer ein großartiger Moment, aber wenn man mit diesem Nummer-eins-Hit einen kleinen Teil Geschichte schreibt, erinnert man sich wie viele Millionen Leute sich zu diesem Ereignis hingezogen fühlen. Ich danke jedem, der dies möglich gemacht hat. Seit ich neun Jahre alt bin singe ich in meine Haarbürste, ich träumte große Träume, aber dieser Erfolg ist um vielfaches größer als meine Träume. Was für ein schönes Geburtstagsgeschenk für 'Teenage Dream'!“[22]

Platzierungen[Bearbeiten]

Charts (2011) Höchst-
position
DeutschlandDeutschland Deutschland 15
OsterreichÖsterreich Österreich 7
SchweizSchweiz Schweiz 20
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 9
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fmqb.com/Article.asp?id=16691
  2. T.G.I.F. steht für Thank God It’s Friday („Gott sei Dank ist es Freitag“).
  3. http://www.digitalspy.co.uk/music/thesound/a316170/playlist-10-tracks-you-need-to-hear.html
  4. Up for Discussion Jump to Forums: Ask Billboard: Readers' 2010 Top Picks, Continued - Chart Beat. Billboard.com. Abgerufen am 9. April 2011.
  5. Stephen Thomas: Teenage Dream - Katy Perry. AllMusic. 24. August 2010. Abgerufen am 9. April 2011.
  6. By Rob Sheffield: Teenage Dream by Katy Perry | Rolling Stone Music | Music Reviews. Rollingstone.com. 23. August 2010. Abgerufen am 9. April 2011.
  7. Katy Perry: Teenage Dream | Music Review. Slant Magazine. Abgerufen am 9. April 2011.
  8. Mikael Wood: Katy Perry, 'Teenage Dream' (Capitol). SPIN.com. Abgerufen am 9. April 2011.
  9. Jason Richards: NOW Magazine // Music // Katy Perry. Nowtoronto.com. Abgerufen am 9. April 2011.
  10. Marc Hawthorne: Katy Perry: Teenage Dream | Music | Music Review. The A.V. Club. 31. August 2010. Abgerufen am 9. April 2011.
  11. a b http://www.videostatic.com/vs/2011/06/in-production-katy-perry-marc-klasfeld-dir.html
  12. http://www.youtube.com/watch?v=Ghe52kEPpAQ
  13. a b Jocelyn Vena: Katy Perry's 'Last Friday Night' Video: Frame By Frame. In: MTV.com. 20. Juni 2011. Abgerufen am 22. Juni 2011.
  14. http://www.billboard.com/charts/hot-100#/news/katy-perry-makes-hot-100-history-ties-michael-1005318432.story
  15. Katy Perry: “Last Friday Night” und Co. verhelfen ihr zu Rekord. In: kronehit.at. 18. August 2011, abgerufen am 18. August 2011 (deutsch).
  16. http://diepresse.com/home/kultur/popco/686418/Katy-Perry-stellt-Rekord-von-Michael-Jackson-ein?from=gl.home_kultur
  17. http://www.net-tribune.de/nt/node/51363/news/Katy-Perry-koppelt-als-erste-Frau-fuenf-Top-Hits-aus-einem-Album-aus
  18. http://www.bz-berlin.de/kultur/musik/nr-1-hits-katy-perry-knackt-rekord-article1248204.html
  19. http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/musik/Katy-Perry-zieht-mit-Michael-Jackson-gleich-id16363936.html
  20. http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1194079
  21. http://www.stern.de/kultur/musik/katy-perry-zieht-mit-michael-jackson-gleich-1718059.html
  22. http://www.billboard.com/charts/hot-100#/news/exclusive-katy-perry-responds-to-making-1005319602.story

Weblinks[Bearbeiten]