Laufzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laufzeit bezeichnet

die Zeitspanne, während der etwas geschieht:

  • in der Wirtschaft die Zeit zwischen Investition und erwarteter Ausschüttung von Kapital (z. B. bei Wertpapieren)
  • Vertragslaufzeit, bei Verträgen die Gültigkeitsdauer
  • Laufzeit (Technik), Zeitspanne, in der ein System aktiv ist
  • Laufzeit (Informatik), die Zeit, in der ein Programm ausgeführt wird bzw. die ein Algorithmus abhängig von der Eingabe benötigt, um ein Problem zu lösen

die Zeitspanne, während der etwas seinen Ort ändert:

  • die Transportzeit einer Postsendung vom Absender zum Empfänger, siehe Postlauf
  • Laufzeit, in der allgemeinen Physik die Zeit, die ein Signal zur Überwindung einer Distanz benötigt, siehe Laufzeitmessung
  • Laufzeit (Elektrotechnik), zeitliche Differenz zwischen dem Eintritt eines Signals in ein (kausales) System und dem Austritt
  • Laufzeit (Netzwerk), die Zeit, die eine Dateneinheit braucht, um über eine Datenverbindung von Sender zum Empfänger zu gelangen


Siehe auch:

 Wiktionary: Laufzeit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.