Laura Innes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laura Innes (2010)

Laura Elizabeth Innes (* 16. August 1957[1] in Pontiac, Michigan) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin.

Familie[Bearbeiten]

Innes ist das jüngste von sechs Geschwistern. Sie besuchte die Northwestern Universität in Evanston, Illinois, wo sie 1979 ihren Abschluss in Theaterwissenschaften machte. Zu ihren Kommilitonen gehörte auch die spätere Schauspielerin Megan Mullally (Will und Grace).

Nachdem ihr erster Verlobter bei einer Messerstecherei ums Leben kam, heiratete sie im Jahr 1988 David Brisbin. Das Paar hat einen gemeinsamen leiblichen Sohn sowie eine Adoptivtochter aus China.

Karriere[Bearbeiten]

Nach ihrem Schulabschluss spielte Laura Innes erfolgreich an verschiedenen Theatern in Chicago und New York City bis sie zusammen mit ihrem Ehemann nach Los Angeles zog. Dort bewarb sie sich für die Rolle von Dr. Ross' (George Clooney) Freundin in der Serie Emergency Room. Stattdessen gab man ihr die Rolle der Dr. Kerry Weaver, die in der zweiten Staffel der Serie mehrere Gastauftritte hatte. Ab der dritten Staffel im Jahr 1995 setzte man sie jedoch als festes Mitglied ein. Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin kamen mit der Zeit zahlreiche Regiearbeiten für Emergency Room und auch andere Serien wie The West Wing hinzu.

Ihre Rolle als Dr. Weaver erfordert eine Gehbehinderung, die Innes zwar nicht hat, jedoch sehr überzeugend spielt. Im Laufe der Zeit entwickelten sich daraus jedoch für die Schauspielerin tatsächlich gesundheitliche Probleme. Im Jahr 2007 verließ Laura Innes schließlich die Serie.

Auch auf der Kinoleinwand feierte die Schauspielerin Erfolge. So war sie in dem Katastrophenfilm Deep Impact neben Robert Duvall, Téa Leoni, Elijah Wood und Vanessa Redgrave zu sehen und in Can't stop dancing spielt sie an der Seite ihres Kollegen Noah Wyle sowie Illeana Douglas.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für ihre Regiearbeit bei The West Wing wurde Innes für einen Emmy nominiert. Außerdem wurde sie von der Organisation "Viewers for Quality Television" von 1996 bis 2000 sechs mal als beste Schauspielerin nominiert.

Für ihre Darstellung in der Serie Emergency Room hat sie über die Jahre einige Preise erhalten. So wurde sie fünf mal für den SAG-Award nominiert und konnte drei davon gewinnen. Hinzu kommen weitere Nominierungen für den Emmy-Award und den Q-Award.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

als Schauspielerin[Bearbeiten]

als Regisseurin[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laura Innes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.imdb.de/name/nm0005041/