Laura Vandervoort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laura Vandervoort auf der Comic-Con 2010 in San Diego

Laura Dianne Vandervoort (* 22. September 1984 in Toronto, Ontario) ist eine kanadische Schauspielerin mit kanadischer Mutter und niederländischem Vater.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von 7 Jahren begann Vandervoort mit Karate und wurde mit 16 Jahren von den Northern Karate Schools mit dem Schwarzen Gürtel Zweiten Grades ausgezeichnet. Daneben probierte sie sich in Fußball, Basketball, Tennis, Baseball und Gymnastik.[1] An der York University studierte sie Englisch und Psychologie, jedoch ohne Abschluss.[2] Ihr Cousin dritten Grades ist der mehrfach ausgezeichnete kanadische Schauspieler Gordon Pinsent aus Neufundland.[3] Vandervoort engagiert sich für die Tierrechtsorganisation PETA.

In Deutschland ist Vandervoort vor allem durch die Musikserie Instant Star bekannt, in der sie die Rolle der Sadie Harrison spielte. Von 2007 bis 2008 war sie für eine Staffel auf dem US-amerikanischen The CW in der Serie Smallville als Kara, bzw. Supergirl zu sehen. Des Weiteren spielte sie von 2009 bis 2011 in der Science-Fiction-Serie V – Die Besucher die Rolle der Lisa, die Tochter der Anführerin der Vs.

Seit Januar 2014 hat sie die Hauptrolle der Elena Michaels in der Mystery-Fernsehserie Bitten inne, die auf der Otherworld-Buchserie von Kelley Armstrong basiert,

In dem 2011 erschienenen Videospiel Spider-Man: Edge of Time übernahm Vandervoort die Sprachrolle der Mary Jane.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laura Vandervoort – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatLaura Vandervoort, Biography. In: Offizielle Webseite. Abgerufen am 30. Juli 2011 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatLaura Vandervoort, Biography. In: tvguide.com. Abgerufen am 30. Juli 2011 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGordon Pinsent, Biography. In: imdb.com. Abgerufen am 30. Juli 2011 (englisch).