Laurel und Hardy: Die Sache mit der Hose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Sache mit der Hose
Originaltitel Liberty
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1929
Länge 20 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Leo McCarey
Drehbuch Leo McCarey
H. M. Walker (Zwischentitel)
Produktion Hal Roach
Kamera George Stevens
Schnitt Richard Currier
William H. Terhune
Besetzung

Liberty ist ein US-amerikanischer Stummfilm von Laurel & Hardy aus dem Jahre 1929. Der Film war einer ihrer letzten Stummfilme und feierte seine Premiere am 26. Januar 1929. Nebenbei ist Liberty wohl einer der atemberaubendsten Laurel & Hardy-Filme.

Handlung[Bearbeiten]

Stan und Ollie sind Häftlinge und gerade auf der Flucht vor einem Polizisten. Zuerst liefern sie sich eine Verfolgungsjagd, bei der die beiden versehentlich ihre Hosen vertauschen und Stan beim Zurück-Tauschen am Fischmarkt ein Krebs in die Hose fällt. Schließlich gelangen sie auf die Baustelle eines Wolkenkratzers und geraten wieder versehentlich durch einen Lift an die Spitze. Erst nachdem der Lift wieder hinunterfährt bemerken sie, dass sie sich in etwa 25 Metern Höhe befinden und müssen nun zu einer Leiter auf der anderen Seite. Auf ihrem (kurzen) Weg macht ihnen nicht nur der Krebs in Stans (eigentlich Ollies) Hose zu schaffen, auch die teilweise instabilen Pfosten und Bretter sorgen für so manches Kurioses. Den Höhepunkt wird erreicht, als Stan sich gegen einen Pfosten lehnt, der daraufhin wegklappt und zur Folge hat, dass Stan wackelnd über dem meterhohen Abgrund hängt. Am Schluss erreichen sie aber doch unverletzt den Lift nach unten und rammen den dort lauernden Polizisten so in den Boden, dass dieser etwa die Hälfte seiner Körpergröße einbüßt.

Weblinks[Bearbeiten]