Lauren Child

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lauren Child, MBE (* 1967 in Marlborough, Wiltshire, England) ist eine britische Bilderbuchkünstlerin und Autorin.

Leben[Bearbeiten]

Nach ihrer Ausbildung an der Manchester Polytechnic and City und an der Guilds of London Art School reiste sie um die Welt. Sie arbeitete als Assistentin von Damien Hirst und entwarf exotische Lampenschirme. Angeregt durch einen Verleger begann sie, ein Bilderbuch zu gestalten und eine Spielzeug-Serie zu entwerfen. Das Resultat war Clarice Bean, That’s Me, eine ihrer bekanntesten Bilderbuchfiguren.

2002 verfasste Lauren Child ihr erstes Kinderbuch als Autorin, Utterly Me, Clarice Bean (dt. Durch und durch Clarice Bean, 2004), das in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurde. Zu ihren erfolgreichsten Bilderbüchern gehört die Charlie und Lola-Buchserie. Die beliebten Charaktere eroberten als Animationsfilmserie auch das britische Kinderfernsehen.

Lauren Childs Kinderbücher wurden international ausgezeichnet. Der englische Illustrator Quentin Blake präsentierte ihre Werke 2004 in der Magic Pencil-Ausstellung in der British Library. Lauren Child lebt im Norden Londons.

Sie ist bekannt für ihren expressiv-graphischen Illustrationsstil, die witzigen Collagen und ihre lebendige, pointierte Sprache. Heute ist Lauren Child eine der bekanntesten Kinderbuchautorinnen und Illustratorinnen Englands.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Illustrationen zu Addy the Baddy von Margaret Joy, 1993
  • Clarice Bean That's Me, 1999
  • Beware of the Storybook Wolves, 2001
  • I Will Not Ever Never Eat a Tomato – Charlie and Lola (dt. Nein! Tomaten ess ich nicht, 2002)
  • What Planet Are You From Clarice Bean?
  • Clarice Bean That's Me, 2002
  • That Pesky Rat, 2002
  • Utterly Me, Clarice Bean, 2002 (dt. Durch und durch Clarice Bean, 2004)
  • Hubert Horatio Bartle Bobton-Trent, 2004 (dt. Hubert Horatio Bieber Burg-Bartel, 2005)
  • Clarice Bean Spells Trouble
  • The Princess and The Pea, 2005 (dt. Die Prinzessin auf der Erbse, 2006)
  • Clarice Bean, Don’t Look Now, 2006
  • Ruby Redfort, 2012

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1999: Shortlist Nestlé Smarties Book Prize für Clarice Bean That's Me
  • 1999: Shortlist Kate Greenaway Medal für Clarice Bean That's Me
  • 2000: Shortlist Nestlé Smarties Book Prize für Beware of the Storybook Wolves
  • 2000: Shortlist Kate Greenaway Medal für Beware of the Storybook Wolves
  • 2000: Kate Greenaway Medal für I Will Not Ever Never Eat a Tomato – Charlie and Lola
  • 2001: Shortlist Nestlé Smarties Book Prize für What Planet Are You From Clarice Bean?
  • 2002: Nestlé Smarties Book Prize für That Pesky Rat
  • 2005: Shortlist Red House Children's Book Award für Clarice Bean Spells Trouble
  • 2006: Kinderbuchpreis der Jury der jungen Leser für Hubert Horatio Bartle Bobton-Trent

Weblinks[Bearbeiten]