Laurent (South Dakota)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Laurent in South Dakota

Laurent ist eine ursprünglich in McCook County in South Dakota geplante Siedlung für Gehörlose, Schwerhörige und andere Gebärdensprache benutzende Menschen. Sie ist nach Laurent Clerc, einem amerikanischen Pionier der Gebärdensprache, benannt.

Das Projekt ist eine Initiative von Marvin Miller, einem gehörlosen ehemaligen Journalisten. Die Stadt soll 130 Hektar umfassen und Platz für 2500 Personen bieten. Nach Millers Angaben ist die Finanzierung des Projekts durch seine privaten Mittel und die einer Gruppe von privaten Investoren gesichert. Laut einem dpa-Bericht warten bereits 125 Familien auf den Einzug in die Stadt, mit dem 2007 begonnen werden soll.

Das Projekt wird von verschiedener Seite kritisiert. So vertritt etwa die „Alexander Graham Bell Association for the Deaf and Hard of Hearing“ in Washington D. C. die Auffassung, dass es „dem Menschen mehr [nützt], wenn sie Teil der gesamten Welt sind“ (New York Times, zitiert in einer dpa-Meldung vom 14. Oktober 2005), als wenn sie eine Enklave bilden.

Anfang 2007 gaben die Initiatoren des Projekts bekannt, dieses anstatt in South Dakota in Indiana verwirklichen zu wollen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLaurent Co-Founders Talk About Leaving South Dakota. www.ksfy.com, 8. Februar 2007, abgerufen am 1. Juni 2009 (englisch).

43.663888888889-97.386111111111Koordinaten: 43° 39′ 50″ N, 97° 23′ 10″ W