Laurent Gras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FrankreichFrankreich Laurent Gras Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. März 1976
Geburtsort Chamonix, Frankreich
Größe 177 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1996 Huskies de Chamonix
1996–1997 Gothiques d'Amiens
1997–1999 Huskies de Chamonix
1999–2008 Gothiques d'Amiens
2008–2009 Pingouins de Morzine-Avoriaz
seit 2009 Chamois de Chamonix

Laurent Gras (* 15. März 1976 in Chamonix) ist ein französischer Eishockeyspieler, der seit 2009 beim Chamonix Hockey Club in der Ligue Magnus unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Gras im Trikot der Équipe Tricolore

Laurent Gras begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung der Huskies de Chamonix, für deren Profimannschaft er von 1994 bis 1996 in der Ligue Magnus, der höchsten französischen Spielklasse, aktiv war. Anschließend spielte der Center eine Spielzeit lang für die Gothiques d'Amiens, bei denen er zum Führungsspieler wurde. In seinem Jahr in Amiens erhielt er zudem die Trophée Jean-Pierre Graff als bester Nachwuchsspieler der Liga. Daraufhin spielte er weitere zwei Jahre lang für seinen Heimatverein Huskies de Chamonix, ehe er von 1999 bis 2008 erneut für die Gothiques d'Amiens auflief. In der Saison 2002/03 erhielt der langjährige Nationalspieler die Trophée Albert Hassler als bester französischer Spieler der Ligue Magnus. In der Saison 2003/04 gewann er mit Amiens zum ersten und einzigen Mal den französischen Meistertitel.

Zur Saison 2008/09 wechselte Gras innerhalb der Ligue Magnus zu den Pingouins de Morzine-Avoriaz. Seit 2009 steht er wieder für seinen Heimatverein aus Chamonix auf dem Eis, der mittlerweile als Chamois de Chamonix spielt.

International[Bearbeiten]

Für Frankreich nahm Gras im Juniorenbereich an der U18-Junioren-B-Europameisterschaft 1994 sowie den U20-Junioren-B-Weltmeisterschaften 1995 und 1996 teil.

Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den B-Weltmeisterschaften 2001, 2002, 2003, 2005, 2006 und 2007 sowie bei den A-Weltmeisterschaften 1997, 1998, 2004, 2008, 2009, 2010 und 2011. Zudem vertrat er Frankreich bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano und 2002 in Salt Lake City.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2006 Ligue Magnus All-Star Team
  • 2007 Ligue Magnus All-Star Team
  • 2008 Ligue Magnus All-Star Team
  • 2010 Ligue Magnus All-Star Team

International[Bearbeiten]

Ligue Magnus-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 17 427 176 185 361 402
Playoffs 8 48 23 23 46 50

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]