Laurent Percerou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen

Laurent Percerou (* 11. September 1961 in Dreux) ist Bischof von Moulins.

Leben[Bearbeiten]

Laurent Percerou absolvierte zunächst ein Geschichtsstudium, das er 1984 abschloss. 1987 trat er in das Priesterseminar in Paris ein und empfing am 14. Juni 1992 in Notre-Dame de Chartres die Priesterweihe. Neben verschiedenen Aufgaben in der Gemeindeseelsorge war er ab 1995 für die Berufungspastoral im Bistum Chartres verantwortlich. Diese Aufgabe behielt er auch bei, als er 2003 zum Generalvikar des Bistums ernannt wurde. Nach der Ernennung Bischof Bernard-Nicolas Aubertins zum Erzbischof von Tours war Percerou bis zum Amtsantritt Michel Pansards Diözesanadministrator von Chartres und wurde von diesem erneut zum Generalvikar berufen.[1]

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 14. Februar 2013 zum Bischof von Moulins. Der Erzbischof von Clermont, Hippolyte Louis Jean Simon, spendete ihm am 14. April desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Michel Armand Alexis Jean Pansard, Bischof von Chartres, und Pascal Marie Roland, Bischof von Belley-Ars.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorstellung des neuen Bischofs auf der Homepage des Bistums Moulins (französisch), abgerufen am 15. Februar 2013
Vorgänger Amt Nachfolger
Pascal Marie Roland Bischof von Moulins
seit 2013
---