Laurent Roux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laurent Roux

Laurent Roux (* 3. Dezember 1972 in Cahors, Frankreich) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer. Seine Karriere begann er im Jahre 1994, und er war bis 2003 aktiv. Seinen größten Erfolg feierte Roux mit dem Gewinn einer Etappe des Giro d’Italia. Zudem gewann er Eintagesrennen und die Gesamtwertung der Tour de l’Avenir.

Doping[Bearbeiten]

Im April 1999 wurde Roux beim Wallonischen Pfeil zum ersten Mal positiv auf Amphetamine getestet und für ein halbes Jahr gesperrt.[1] Ein erneut positiver Test im April 2002 brachte ihm eine vierjährige Sperre ein und bedeutete das Ende seiner Radsport-Karriere im Jahre 2003.[2] 2006 wurde Roux zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, nachdem er des Doping-Handels in der Amateur-Radsportszene für schuldig befunden worden war.[3] Im Laufe des Prozesses hatte Roux gestanden, im Verlauf seiner Karriere auch immer mehr Dopingmittel zu sich genommen zu haben, darunter Epo, Wachstumshormone, Cortison und Testosteron.[2]

Größte Erfolge[Bearbeiten]

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRoux wegen Dopings bis April gesperrt. Spiegel Online, 17. Juli 1999, abgerufen am 23. Dezember 2013.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFahrten in die Sucht. Süddeutsche.de, 10. Dezember 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLaurent Roux muss ins Gefängnis. news.ch, 21. Juni 2006, abgerufen am 23. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]