Laurie Holden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laurie Holden (2012)

Heather Laurie Holden (* 17. Dezember 1969[1] oder 1972[2] in Los Angeles, Kalifornien) ist eine US-amerikanisch-kanadische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Laurie Holden ist die Tochter der Schauspieler Glenn Corbett (1922–1997) und Adrienne Ellis (* 1944). Holden verbrachte ihr erstes Studienjahr an der McGill University, an der sie Wirtschaft und Politikwissenschaften studierte. Sie wechselte an die University of California, Los Angeles, wo sie ihren Bachelor of Arts im Bereich Theater arts absolvierte.

Ihre erste Rolle hatte sie bereits 1980 in der Miniserie Die Mars-Chroniken, die auf Ray Bradburys Die Mars-Chroniken basiert. Weitere Rollen folgten erst ab 1986, so trat sie mit kleineren Rollen in Filmen, Fernsehfilmen und Fernsehserien auf. Für ihre Gastrolle in einer Folge der Krimiserie Ein Mountie in Chicago erhielt Holden eine Nominierung für den Gemini Award 1996 in der Kategorie Beste weibliche Gastrolle in einer Fernsehserie (Best Performance by an Actress in a Guest Role in a Dramatic Series).

Weitere Bekanntheit erreichte Holden mit ihrer wiederkehrenden Nebenrolle der Marita Covarrubias in der Fernsehserie Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI. In dem Filmdrama The Majestic hatte sie 2001 neben Jim Carrey eine Hauptrolle. Im Horrorfilm Silent Hill trat sie als Polizistin Cybil Bennett in Erscheinung. Im Horror-Thriller Der Nebel spielte sie die Amanda Dunfrey.

2008 war sie als Olivia Murray in der Krimiserie The Shield – Gesetz der Gewalt zu sehen. Von 2010 bis 2013 gehörte Holden als Andrea zur Stammbesetzung der Zombie-Serie The Walking Dead. Dafür gewann sie 2013 einen Saturn Award als Beste Nebendarstellerin im Fernsehen (Best Supporting Actress on Television), nachdem sie für diesen Preis bereits 2011 nominiert gewesen war.

Holden besitzt die US-amerikanische und kanadische Staatsbürgerschaft.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1980: Die Mars-Chroniken (The Martian Chronicles, Miniserie, zwei Folgen)
  • 1986: Saison für Seitensprünge (Separate Vacations)
  • 1988: Captain Power (Captain Power and the Soldiers of the Future, Fernsehserie, Folge 1x12)
  • 1989: Die Anwältin (Physical Evidence)
  • 1991: Die junge Katharina (Young Catherine, Fernsehfilm)
  • 1994: TekWar: Excalibur – Schwert der Macht (TekWar: TekLab, Fernsehfilm)
  • 1995: Gnadenlos (Expect No Mercy)
  • 1995: Ein Mountie in Chicago (Due South, Fernsehserie, Folge 1x22)
  • 1996: The Pathfinder (Fernsehfilm)
  • 1996–2002: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI (The X-Files, Fernsehserie, zehn Folgen)
  • 1997: Im Spiegel des Abgrunds (Echo, Fernsehfilm)
  • 1997: Alibi – Dein Mörder spielt mit (Alibi, Fernsehfilm)
  • 1997: Dead Man’s Guns (Fernsehfilm)
  • 1998: Todesschwadron aus der Zukunft (Past Perfect)
  • 1998–2000: Die glorreichen Sieben (The Magnificent Seven, Fernsehserie, 18 Folgen)
  • 2000: The Man Who Used To Be Me (Fernsehfilm)
  • 2001: The Majestic
  • 2005: Bailey’s Billion$
  • 2005: Fantastic Four
  • 2006: Silent Hill
  • 2007: Der Nebel (The Mist)
  • 2008: Meet Market
  • 2008: The Shield – Gesetz der Gewalt (The Shield, Fernsehserie, 13 Folgen)
  • 2010–2013: The Walking Dead (Fernsehserie)
  • 2013: Switched at Birth (Fernsehserie, Folge 2x17)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laurie Holden – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Laurie Holden Bio. tribute.ca, abgerufen am 8. September 2012.
  2. Nathan Southern: Laurie Holden – biography. All Movie Guide, abgerufen am 8. September 2012.