Lavans-lès-Dole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lavans-lès-Dole
Lavans-lès-Dole (Frankreich)
Lavans-lès-Dole
Region Franche-Comté
Département Jura
Arrondissement Dole
Kanton Rochefort-sur-Nenon
Koordinaten 47° 9′ N, 5° 38′ O47.1555555555565.6269444444444219Koordinaten: 47° 9′ N, 5° 38′ O
Höhe 205–266 m
Fläche 10,27 km²
Einwohner 339 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km²
Postleitzahl 39700
INSEE-Code

Lavans-lès-Dole ist eine französische Gemeinde im Département Jura (Region Franche-Comté) mit einer Fläche von 1000 Hektar und 339 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011). Der Ort liegt oberhalb des Doubs in einer Höhe von 215 Metern über dem Meer.

Geschichte[Bearbeiten]

Archäologische Funde und Grabhügel zeugen von einer Besiedlung im Neolithikum, in frühgeschichtlichen und in gallo-römischen Zeiten. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im 12. Jahrhundert, als am Ufer des Doubs die Priorei von Montjeu entstand.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert sind der Donjon, die Türme und Tore (13./14. Jh.) der Burg, die Pfarrkirche (15./16. Jh.) mit ihrem Torturm und einem gotischen Portal sowie das neuzeitliche Schloss (18./19. Jh.). Die ehemaligen Gebäude der Priorei befinden sich in Privatbesitz.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Glockenturm der Kirche

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lavans-lès-Dole – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien