Lavans-lès-Saint-Claude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lavans-lès-Saint-Claude
Lavans-lès-Saint-Claude (Frankreich)
Lavans-lès-Saint-Claude
Region Franche-Comté
Département Jura
Arrondissement Saint-Claude
Kanton Saint-Claude
Koordinaten 46° 23′ N, 5° 47′ O46.3863888888895.7822222222222541Koordinaten: 46° 23′ N, 5° 47′ O
Höhe 356–936 m
Fläche 11,65 km²
Einwohner 1.891 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 162 Einw./km²
Postleitzahl 39170
INSEE-Code

Lavans-lès-Saint-Claude ist eine Gemeinde im französischen Département Jura in der Region Franche-Comté.

Geographie[Bearbeiten]

Lavans-lès-Saint-Claude liegt auf 530 m ü. M., etwa sieben Kilometer westlich der Stadt Saint-Claude (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im Jura, an aussichtsreicher Lage an einem nach Osten geneigten Hang, rund 200 m über dem Talboden der Bienne, am Rand des Plateau du Lizon.

Die Fläche des 11,65 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des französischen Juras. Der zentrale Teil wird von einem relativ sanft nach Osten abfallenden Hang eingenommen, der die südliche Fortsetzung des Plateau du Lizon bildet. Nach Osten reicht der Gemeindeboden in das Tal der Bienne. Der Fluss nimmt hier den von Norden mündenden Lison auf und zeichnet einen scharfen Bogen, indem er das Vorgebirge des Truffet umfließt. Im Nordwesten erstreckt sich das Gemeindeareal in einem schmalen Streifen über einen Steilhang bis auf die angrenzende Jurahochfläche, die überwiegend bewaldet ist und auf einer Kuppe der Forêt d’Annuelle mit 936 m ü. M. die höchste Erhebung von Lavans-lès-Saint-Claude erreicht. Im äußersten Nordwesten verläuft die Grenze entlang dem Ufer des Lac d’Antre. Das Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Haut-Jura (frz: Parc naturel régional du Haut-Jura).

Zu Lavans-lès-Saint-Claude gehören die Siedlung Lison (380 m ü. M.) im Tal der Bienne an der Mündung des Lison sowie einige Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Lavans-lès-Saint-Claude sind Saint-Lupicin im Norden, Ponthoux und Saint-Claude im Osten, Chassal im Süden sowie Pratz und Villards-d’Héria im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Lavans-lès-Saint-Claude war bereits während der Römerzeit besiedelt. Erstmals erwähnt wird der Ort im 9. Jahrhundert. Er gehörte seit dem Mittelalter zum Herrschaftsgebiet der Abtei Saint-Claude. Zusammen mit der Franche-Comté gelangte Lavans-lès-Saint-Claude mit dem Frieden von Nimwegen 1678 an Frankreich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Pfarrkirche de l'Assomption wurde im 18. Jahrhundert erbaut und erhielt ihre heutige Gestalt bei der Umgestaltung und Vergrößerung im 19. Jahrhundert.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 1118
1968 1219
1975 1509
1982 1602
1990 1811
1999 1896

Mit 1891 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gehört Lavans-lès-Saint-Claude zu den kleineren Gemeinden des Département Jura. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stets im Bereich von 850 Personen gelegen hatte, wurde seit Beginn der 1960er-Jahre dank der attraktiven Wohnlage eine deutliche Bevölkerungszunahme verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Lavans-lès-Saint-Claude war lange Zeit ein vorwiegend durch die Landwirtschaft und die Forstwirtschaft geprägtes Dorf. Im Verlauf des späten 19. und des 20. Jahrhunderts haben sich im Ort beziehungsweise im Tal der Bienne verschiedene Industriebetriebe angesiedelt. Zu den heute wichtigen Industriezweigen zählen die Kunststoffindustrie (unter anderem Herstellung von Knöpfen und Schnallen), die Fabrikation von Spielwaren und das Transportgewerbe. Viele Erwerbstätige sind auch Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung, hauptsächlich in Oyonnax und Saint-Claude ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Sie liegt an der Hauptstraße D470, die von Lons-le-Saunier nach Saint-Claude führt. Eine weitere Straßenverbindung besteht mit Saint-Lupicin. Lavans-lès-Saint-Claude besitzt einen Bahnhof an der Eisenbahnlinie von Oyonnax nach Saint-Claude; er befindet sich bei der Industriesiedlung Lison. Auf einer Verebnungsfläche oberhalb des Dorfes wurde der Flugplatz Saint-Claude – Pratz eingerichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lavans-lès-Saint-Claude – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien