Lavis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lavis
Wappen
Lavis (Italien)
Lavis
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Trient (TN)
Koordinaten: 46° 8′ N, 11° 7′ O46.13333333333311.116666666667235Koordinaten: 46° 8′ 0″ N, 11° 7′ 0″ O
Höhe: 235 m s.l.m.
Fläche: 12,4 km²
Einwohner: 8.778 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 708 Einw./km²
Postleitzahl: 38015
Vorwahl: 0461
ISTAT-Nummer: 022103

Lavis (ausgesprochen: Lavìs; dt., veraltet: Laifs, auch: Nevis[2]) ist eine italienische Gemeinde mit 8778 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012), am Avisio im Trentino in Italien, nördlich von Trient.

Fraktionen sind Pressano, Sorni und Nave San Felice (Sankt Felix). Nachbargemeinden sind Giovo, San Michele all’Adige, Nave San Rocco, Zambana, Trient und Terlago.

Geschichte[Bearbeiten]

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Ende 1913 wurde eine geplante (ca. 13 km lange, nicht ausgeführte) Lokalbahn in das östlich gelegene Cembra als staatsgarantierte Linie erachtet.[4]

Lavis, an der wichtigen Nord-Süd-Verbindung SS12


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.
  2. Beda Weber: Das Land Tirol. Mit einem Anhange: Vorarlberg. Ein Handbuch für Reisende. Band 2: Südtirol. Wagner, Innsbruck 1838, S. 482. – Online.
  3. Eintrag über Johann Nepomuk Croce auf Artisti Italiani in Austria, einem Projekt der Universität Innsbruck abgerufen am 26. Jänner 2013.
  4. Tirol und die Lokalbahnvorlage. In: Allgemeiner Tiroler Anzeiger, Nr. 1/1914 (VII. Jahrgang), 2. Jänner 1914, S. 1, oben links. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/tan.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lavis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien