Law & Order Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Law & Order Paris
Originaltitel Paris, enquêtes criminelles
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Jahr(e) 2007–2008
Länge 55 Minuten
Episoden 20 in 3 Staffeln
Genre Krimiserie, Drama
Idee Dick Wolf
Musik Sophia Morizet
Erstausstrahlung 3. Mai 2007 (Frankreich) auf TF1
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
29. Januar 2011 auf ZDF
Besetzung
Synchronisation

Law & Order Paris ist eine französische Krimiserie und eine Adaption der Serie Criminal Intent bzw. New York section criminelle (franz. Titel), die in Paris spielt. Die Serie wurde vom 8. Mai 2007 bis zum 6. November 2008 in Frankreich auf TF1 ausgestrahlt.

Ab dem 29. Januar 2011 wurde die Serie in Deutschland auf dem öffentlich rechtlichen TV-Sender ZDF ausgestrahlt.[1]

Konzept[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu einigen der anderen Law & Order - Serien gibt es bei dieser Serie keine einleitenden Worte vor Beginn einer Folge. Die Serie handelt von zwei Polizisten, die wie in Criminal Intent schwere Verbrechen aufklären. Bei den einzelnen Episoden handelt es sich um Kopien von ausgewählten Folgen der Originalserie.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Synchronbuch und unter der Dialogregie von Horst Geisler durch die Synchronfirma Bavaria Synchron.[2]

Rang[Anm. 1] Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Staffeln)
Hauptrolle
(Episoden)
∑ Episoden Deutsche Synchronstimme[2]

Polizei[Bearbeiten]

Lt.[Anm. 2] Vincent Revel Vincent Perez 01–3 01–20 20 Philipp Brammer
Lt. Claire Savigny Sandrine Rigaux 01 01–8 8 Kathrin Gaube
Lt. Mélanie Rousseau Audrey Looten 02–3 09–20 12 Andrea Wick
Chief Bonnefoy Jacques Pater 01 01–8 8 Ulrich Frank

Gericht[Bearbeiten]

Juge Fontana Laure Killing 01 04, 6–8 16 Susanne von Medvey
Procureur 02–3 09–20
Juge Frances Lherbier Hélène Godec 01 01–3, 5 4 Elisabeth Günther

Anmerkungen:

  1. Der Rang innerhalb des Polizeireviers bzw. des Gerichts, den die dargestellte Figur innehat.
  2. Revel wird allerdings auch als 'commandant' bezeichnet, was ihn seinen Partnerinnen überstellt.

Bedeutung der Abkürzungen:

Lt. Lieutenant
Chief Polizeipräsident
Juge Richterin
Procureur Staatsanwältin

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten]

In Frankreich wurde die erste Staffel vom 3. Mai bis zum 24. Mai 2007 in Doppelfolgen auf dem Sender TF1 ausgestrahlt. Die zweite Staffel wurde vom 20. März bis zum 3. April 2008 ausgestrahlt. Die dritte Staffel war vom 23. Oktober bis zum 6. November 2008 zu sehen.

Deutschland[Bearbeiten]

Die Serie wurde vom 29. Januar 2011 bis 11. Juni 2011 im ZDF erstausgestrahlt.[3]

Episodenliste[Bearbeiten]

  • Die Episoden werden von ausgewählten Folgen der Serie Criminal Intent – Verbrechen im Visier kopiert.
  • Obwohl die letzten sechs Folgen an einem Stück ausgestrahlt wurden, gehören nur die letzten vier zur letzten und dritten Staffel.
  • In Belgien und Luxemburg sendete der französischsprachige Fernsehsender RTL TVI die zweiten Staffel (mit Ausnahme der Folge Blessure secrète) schon vor der französischen Premiere.[4]

Staffel 1

Nummer
(gesamt)
Nummer
(Staffel)
Originaltitel
Originalfolge von Criminal Intent
Deutscher Titel Erstausstrahlung
(TF1)
Erstausstrahlung
(ZDF)
Regie
01 01 Fantôme
Das Phantom
Schattenbilder 3. Mai 2007 29. Januar 2011 Gilles Béhat
02 02 Requiem pour un assassin
Ein heiliges Geheimnis
Requiem für einen Mörder 3. Mai 2007 5. Februar 2011 Gilles Béhat
03 03 Le Serment
Eiskalte Spur
Kaltblütig 10. Mai 2007 12. Februar 2011 Gilles Béhat
04 04 Addiction
Verraten und verkauft
Süchtig 10. Mai 2007 19. Februar 2011 Bertrand Van Effenterre
05 05 Homme au scalpel
Spurlos
Das Skalpell 17. Mai 2007 26. Februar 2011 Gilles Béhat
06 06 L’Ange de la mort
Todesengel
Der Todesengel 17. Mai 2007 5. März 2011 Bertrand Van Effenterre
07 07 Un homme de trop
Fette Beute
Ein Mann zu viel 24. Mai 2007 12. März 2011 Bertrand Van Effenterre
08 08 Le Justicier de l’ombre
Im Namen des Herren
Richter in eigener Sache 24. Mai 2007 19. März 2011 Bertrand Van Effenterre

Staffel 2

Nummer
(gesamt)
Nummer
(Staffel)
Originaltitel
Originalfolge von Criminal Intent
Deutscher Titel Erstausstrahlung
(RTL TVI)
Erstausstrahlung
(ZDF)
Regie
09 01 L’amour fou
Geisteskrank
Besessen 29. Februar 2008 26. März 2011 Jean-Teddy Filippe
10 02 Un cri dans la nuit
Leiche im Keller
Tödliches Spiel 29. Februar 2008 2. April 2011 Jean-Teddy Filippe
11 03 Trafics
Doppelleben
Die Tote im Kofferraum 7. März 2008 9. April 2011 Jean-Teddy Filippe
12 04 Rédemption
Tödliche Neugier
Späte Vergeltung 7. März 2008 16. April 2011 Jean-Teddy Filippe
13 05 Suite funéraire
Die Botox-Tote
Das Komplott 14. März 2008 23. April 2011 Gérard Marx
14 06 Visions
Auge um Auge
Gefährliche Versuche 14. März 2008 30. April 2011 Gérard Marx
15 07 Complot
Eine Leiche im Keller
Die Rache des Richters 21. März 2008 7. Mai 2011 Gérard Marx
16 08 Blessure secrète
Zahltag
Der Spieler 20. März 2008 (TV1)[5] 14. Mai 2011 Gérard Marx

Staffel 3

Nummer
(gesamt)
Nummer
(Staffel)
Originaltitel
Originalfolge von Criminal Intent
Deutscher Titel Erstausstrahlung
(TF1)
Erstausstrahlung
(ZDF)
Regie
17 01 La grande vie
Der Insider
Doppeltes Spiel 23. Oktober 2008 21. Mai 2011 Dominique Tabuteau
18 02 La quête
Hinterrücks
Der verlorene Sohn 23. Oktober 2008 28. Mai 2011 Dominique Tabuteau
19 03 Un crime d’amour
Tödlicher Ehrgeiz
Mord aus Liebe 30. Oktober 2008 4. Juni 2011 Dominique Tabuteau
20 04 Comme un frère
Die Sippe
Späte Rache 6. November 2008 11. Juni 2011 Dominique Tabuteau

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Brandes: ZDF importiert Krimiserie "Law & Order Paris". Wunschliste.de. 14. Dezember 2010. Abgerufen am 22. Januar 2011.
  2. a b Law & Order: Paris. Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  3. Law & Order Paris Sendetermine auf fernsehserien.de, abgerufen am 20. Juni 2013
  4. Liste des épisodes – PEC Saison 2. paris-enquetes-criminelles.net. Abgerufen am 13. September 2014.
  5. Episode 2x8 – Blessure secrète. paris-enquetes-criminelles.net. Abgerufen am 12. September 2014.