Lawson Wood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Lawson Wood (* 23. August 1878 in Highgate, London; † 26. Oktober 1957) war britischer Maler, Illustrator und Karikaturist. Er war Kind einer Künstlerfamilie.

Wood studierte an der Kunstschule Slade und arbeitete ab 1896 für sechs Jahre beim Verlag C. Arthur Pearson Ltd., wo er auch seine spätere Ehefrau kennenlernte. Danach verdiente er als freier Künstler Geld. Während des Ersten Weltkrieges war Wood Ballonbeaobachter und zeichnete für die Armee Skizzen. Nach Kriegsende entdeckte Wood seine Liebe zur Tierwelt und humorvolle Zeichnungen rückten immer mehr in den Vordergrund seiner Arbeiten. Um die Genauigkeit der Details sicherzustellen, besuchte Wood regelmäßig den Londoner Zoo und eine kleine Menagerie in Eastbourne.

Wood gewann mit seinen Zeichnungen eines komischen Polizisten, von Buchstaben, prähistorischen Tieren und Affen relativ große Popularität.

Gegen Ende seines Lebens lebte er zurückgezogen in einem mittelalterlichen Haus des 15. Jahrhunderts, das er inmitten von Sussex bewohnte. Er starb im Alter von 79 Jahren.