Layne Beachley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Layne Beachley (2011)

Layne Beachley (* 24. Mai 1972 in Sydney) ist eine ehemalige Profisurferin aus Manly in Australien. Sie war siebenmal Weltmeisterin der ASP World Championship.

Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von 16 Jahren wurde Beachley Profi-Surferin. Im Alter von 20 Jahren war sie Sechste der Weltrangliste. Beachley gewann 1998 erstmals die ASP-Weltmeisterschaft der Frauen. Diesen Titel errang sie danach noch in den Jahren 1999, 2000, 2001, 2002, 2003 und 2006.

Im Jahr 2004 erhielt Beachley eine Wildcard für den Männer-Wettbewerb Energy Australia Open in Newcastle.[1]

Beachley erklärte am 10. Oktober 2008 ihren Rücktritt aus Altersgründen.[2]

Im Jahr 2004 gewann sie den Laureus World Sports Award in der Kategorie „Alternativsportlerin des Jahres“.[3]

Filmauftritte[Bearbeiten]

Beachley kommt in folgenden Filmen vor:

  • 7 Girls (Dokumentation, 2001)
  • Blue Crush (2002)
  • Billabong Odyssee (2003)
  • Step into Liquid (2003)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tracks, Juni 2004, Artikel "Get ya own tour" (S. 29) und "Newcastle’s Greatest Hits" (S. 78).
  2. http://www.surf.co.nz/news/local/news.asp?newsletterId=6635
  3. Laureus Siegerarchiv