Lazăr Sfera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Lazăr Sfera
Spielerinformationen
Voller Name Lazăr Sfera
Geburtstag 29. April 1909
Geburtsort LokveÖsterreich-Ungarn
Sterbedatum 24. August 1992
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1923–1925 Politehnica Timișoara
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1925–1929
1929
1929–1931
1931–1934
1934–1941
Politehnica Timișoara
Banatul Timișoara
România Cluj
Universitatea Cluj
Venus Bukarest
 ?
?
?
27 (2)
132 (3)
Nationalmannschaft
1931–1941 Rumänien 14 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Lazăr Sfera (* 29. April 1909 in Lokve, Österreich-Ungarn (heute in Serbien); † 24. August 1992) war ein rumänischer Fußballspieler. Er bestritt 159 Spiele in der höchsten rumänischen Fußballliga, der Divizia A, und nahm als Ersatzspieler an der Fußball-Weltmeisterschaft 1934 und der Fußball-Weltmeisterschaft 1938 teil.

Karriere[Bearbeiten]

Sfera begann seine Karriere bei seinem Heimatverein Politehnica Timișoara. Da die regionale Meisterschaft von Timișoara zu jener Zeit vom Lokalrivalen Chinezul beherrscht wurde, konnte er nicht an der überregionalen Endrunde teilnehmen. Im Jahr 1929 verließ er Poli und wechselte zum Lokalrivalen Banatul, zog aber noch im gleichen Jahr zu România Cluj weiter und schloss sich im Jahr 1931 Universitatea Cluj an.

Bei der Gründung der rumänischen Profiliga Divizia A im Jahr 1932 gehörte "U Cluj" zu den Gründungsmitgliedern und Sfera absolvierte am 11. September 1932 sein erstes Spiel in der höchsten Spielklasse des Landes. Nach der Vizemeisterschaft im Jahr 1933 verpasste U Cluj im darauffolgenden Jahr erneut die Meisterschaft. Sfera schloss sich 1934 Venus Bukarest an, einem der erfolgreichsten Teams der 1930er-Jahre. Mit Venus konnte er in den Jahren 1937, 1939 und 1940 die rumänische Meisterschaft gewinnen. Als der Spielbetrieb im Jahr 1941 aufgrund des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges unterbrochen werden musste, beendete Sfera seine Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sfera bestritt 14 Partien für die rumänische Fußballnationalmannschaft. Seinen Einstand gab er am 26. August 1931 gegen Litauen. Er konnte mit der Nationalmannschaft dreimal den Balkan-Cup gewinnen und stand im Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 1934 in Italien sowie für die Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich, kam aber jeweils nicht zum Einsatz.

Erfolge[Bearbeiten]

  • WM-Teilnehmer: 1934 (Ersatzspieler), 1938 (Ersatzspieler)
  • Rumänischer Meister: 1937, 1939, 1940
  • Rumänischer Vizemeister: 1933, 1938
  • Sieger des Balkan-Cups: 1929/31, 1933, 1936

Weblinks[Bearbeiten]