Le Devoir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Devoir
Beschreibung Tageszeitung
Sprache Französisch
Erstausgabe 1910
Erscheinungsweise Täglich
Verkaufte Auflage 29.812 Werktäglich
48.228 Samstagsausgabe (2011)[1] Exemplare
Chefredakteur Bernard Descôteaux
Weblink Le Devoir
ISSN 0319-0722

Le Devoir ist eine französischsprachige kanadische Tageszeitung mit Redaktionssitz in Montreal.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Zeitung wurde 1910 von Henri Bourassa gegründet, einer zu jener Zeit bedeutenden Persönlichkeit in dem auf Distanz zum Vereinigten Königreich gehenden politischen Spektrum Kanadas. Bourassa übernahm auch die Chefredaktion und hatte diese bis 1932 inne.

Auf ein intellektuelles Publikum ausgerichtet wurde Le Devoir nie zu einem Massenblatt, dafür jedoch zu einem bedeutenden Medium des frankokanadischen Establishments. Die enge Verzahnung mit dem politischen Geschehen äußerte sich auch personell, so wurde Claude Ryan, einer der späteren Chefredakteure, im Anschluss an seine Redaktionszeit Vorsitzender der Parti libéral du Québec. In der Frage der Loslösung Québecs von Kanada neigte die Zeitung zur separatistischen Seite.

Zeitweise war das Blatt in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten, konnte jedoch zuletzt Gewinne vorweisen.

Le Devoir heute[Bearbeiten]

2006 hatte Le Devoir eine vom Audit Bureau of Circulations (ABC) geprüfte Auflage von 28.351 (wochentags) und 45.974 (samstags) Exemplaren. Chefredakteur ist seit 1999 Bernard Descôteaux.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alliance for Audited Media, Abgerufen am 20. März 2013