Le Mont (Schanze)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Mont
Le Mont (Schanze) (Frankreich)
Red pog.svg
Standort
Stadt Chamonix
Land FrankreichFrankreich Frankreich
Verein CS Chamonix
Zuschauerplätze ca. 15000
Schanzenrekord 106,5 m
JapanJapan Kazuyoshi Funaki (1998)
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 105
Konstruktionspunkt 95 m

45.8983333333336.8419444444444Koordinaten: 45° 53′ 54″ N, 6° 50′ 31″ O

Le Mont ist eine Skisprungschanze im französischen Wintersportort Chamonix.

Geschichte[Bearbeiten]

In die Sportgeschichte eingegangen ist die 1905 erbaute Le Mont dadurch das sie im Jahr 1924 die erste Olympiaschanze überhaupt war. Über viele Jahrzehnte war sie eine wichtige Schanze für internationale Wettbewerbe und wurde auch ständig modernisiert. 1998 fand dort der letzte Weltcup statt, 2001 der letzte Continentalcup. Dann lief das FIS-Zertifikat der Schanze aus und wurde nicht verlängert, da die Schanze nicht mehr den internationalen Standards entspricht. Für nationale Wettkämpfe wird sie jedoch weiterhin verwendet.

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten]

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe[1]

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
25. Januar 1924 Olympia K90 NorwegenNorwegen Jacob Tullin Thams NorwegenNorwegen Narve Bonna Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anders Haugen
12. Februar 1937 Weltmeisterschaft K90 NorwegenNorwegen Birger Ruud NorwegenNorwegen Reidar Andersen NorwegenNorwegen Sigurd Solid
26. Februar 1981 Weltcup K95 NorwegenNorwegen Roger Ruud NorwegenNorwegen Jon Eilert Bøgseth OsterreichÖsterreich Ernst Vettori
22. Dezember 1985 Weltcup K95 FinnlandFinnland Pekka Suorsa Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jens Weißflog FrankreichFrankreich Frédéric Berger
21. Dezember 1986 Weltcup K95 TschechoslowakeiTschechoslowakei Martin Švagerko Olav HanssonOlav Hansson Olav Hansson Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Primož Ulaga
29. Januar 1989 Weltcup K95 SchwedenSchweden Jan Boklöv ItalienItalien Roberto Cecon DeutschlandDeutschland Josef Heumann
16. Dezember 1995 Weltcup K95 FinnlandFinnland Ari-Pekka Nikkola FinnlandFinnland Janne Ahonen DeutschlandDeutschland Ralf Gebstedt
17. Dezember 1995 Weltcup K90 JapanJapan Hiroya Saitō FinnlandFinnland Ari-Pekka Nikkola JapanJapan Masahiko Harada
5. Dezember 1998 Weltcup K95 DeutschlandDeutschland Martin Schmitt FinnlandFinnland Janne Ahonen JapanJapan Kazuyoshi Funaki
6. Dezember 1998 Weltcup K95 FinnlandFinnland Janne Ahonen JapanJapan Kazuyoshi Funaki DeutschlandDeutschland Martin Schmitt
24. Februar 2001 Continentalcup K95 OsterreichÖsterreich Martin Koch  ?  ?
25. Februar 2001 Continentalcup K95 OsterreichÖsterreich Stefan Kaiser  ?  ?

Schanze[Bearbeiten]

Bei den Olympischen Winterspielen 1924 sprang der Norweger Jacob Tullin Thams auf der Schanze, damals noch eine K90, zum ersten Skisprung Olympiasieg. [2]

1937 fanden Nordische Skiweltmeisterschaften in Chamonix statt. Der Sieger im Spezialsprunglauf hieß Birger Ruud. [3]

Technische Daten[Bearbeiten]

Le Mont [4]
Schanzentisch
Neigung des Schanzentisches (α) 11,75°
Aufsprung
Konstruktionspunkt 95 m
Juryweite 102 m
K-Punkt Neigungswinkel (β) 36,8°

Schanzenrekord[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFIS Results Chamonix. Abgerufen am 16. Dezember 2012.
  2. Offizielle Ergebnisliste der FIS - Olympia 1924
  3. Offizielle Ergebnisliste der FIS - WM 1937
  4. Le Mont bei www.skisprungschanzen-archiv.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Le Mont (Schanze) auf Skisprungschanzen.com