Le Raincy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Raincy
Wappen von Le Raincy
Le Raincy (Frankreich)
Le Raincy
Region Île-de-France
Département Seine-Saint-Denis
Arrondissement Le Raincy
Kanton Le Raincy
Koordinaten 48° 54′ N, 2° 31′ O48.8991666666672.523055555555690Koordinaten: 48° 54′ N, 2° 31′ O
Höhe 56–114 m
Fläche 2,24 km²
Einwohner 13.928 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 6.218 Einw./km²
Postleitzahl 93340
INSEE-Code
Website http://www.leraincy.com/

Le Raincy ist eine französische Gemeinde mit 13.928 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Seine-Saint-Denis in der Region Île-de-France; sie ist Verwaltungssitz des Arrondissements Le Raincy und des Kantons Le Raincy. Die Einwohner werden Raincéens genannt.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Verkehrswege[Bearbeiten]

  • Autoroute A3 (Gagny / Villemomble / Le Raincy)
  • RER: Le Raincy–Villemomble–Montfermeil
  • keine Radwege

Geschichte[Bearbeiten]

Le Raincy befindet sich im Zentrum des Pays d'Aulnoye. Der Ort hieß früher Les Rincis, was Steinbruch bedeutet; dieser Steinbruch lag im Forêt de Bondy und befand sich seit 1130 im Besitz der Abtei Tyron (Diözese Chartres).

1639 wurde das Gebiet von Jacquer Bordier gekauft, der hier 1640 von Louis Le Vau ein Schloss bauen ließ. Er verband Raincy mit Bondy, das ihm ebenfalls gehörte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962: 14.908
  • 1968: 14.224
  • 1975: 13.767
  • 1982: 13.187
  • 1990: 13.478
  • 1999: 12.961
  • 2006: 14.130

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Notre-Dame du Raincy von Auguste Perret ist eine Stahlbeton- und Glaskonstruktion aus dem Jahr 1923 mit einem der flächenmäßig größten Glasfensterzyklen des 20. Jahrhunderts nach Entwürfen von Maurice Denis und Alain-Marie Couturier. Der Bau wurde 1966 zum Monument historique erklärt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Le Raincy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien