Le Terrible (S 619)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Terrible im Goulet de Brest

Le Terrible („Der Schreckliche“) ist das vierte und letzte Atom-U-Boot der Triomphant-Klasse der Marine nationale.

Die Kiellegung erfolgte am 24. Oktober 2000. Der Stapellauf war am 21. März 2008. Am 20. September 2010 wurde das Boot in Dienst gestellt.[1]

Das U-Boot wird als eines der ersten strategischen Atom-U-Boote mit U-Boot-gestützten Interkontinentalraketen vom Typ M51 ausgerüstet. Im Vergleich zur Interkontinentalrakete M45, welche im Augenblick auf den anderen Atom-U-Booten eingesetzt wird, verfügt die M51 über eine größere Reichweite von geschätzt 8000 km (M-45: 6000 km) und höhere Präzision (50 m).

Seine Bewaffnung besteht außerdem aus 18 Torpedos vom Typ F17 sowie aus U-Boot-Schiff-Seezielflugkörpern vom Typ SM39.

Das Boot wurde am 21. März 2008 in Cherbourg durch den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy vorgestellt. Nach seiner Indienststellung 2010 wurde das U-Boot der Force océanique stratégique (FOST) im Rahmen der französischen Nuklearabschreckung unterstellt, die auf der Insel Île Longue (bei Brest) ihre Basis hat.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Französisches Verteidigungsministerium: Le Terrible livré à la Marine. Pressemitteilung (franz.)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Le Terrible auf der Seite der Organisation Net-Marine