Learjet 60

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bombardier Learjet 60
Filton.learjet.60.arp.jpg
Learjet 60
Typ: Geschäftsreiseflugzeug
Entwurfsland: KanadaKanada Kanada
Hersteller: Bombardier Aerospace
Erstflug: Juni 1991
Indienststellung: 1993
Stückzahl: >400[1]

Bei der Learjet 60 handelt es sich um ein zweistrahliges Geschäftsreiseflugzeug in Tiefdeckerauslegung der Learjet-Familie des Herstellers Bombardier.

Entwicklung[Bearbeiten]

Das Flugzeug ist eine Weiterentwicklung der Learjet 55 mit längerem Rumpf, besserer Aerodynamik (Winglets) und stärkeren Triebwerken. Das Flugzeug verfügt über ein Zwei-Mann-Cockpit und über eine Kabine für bis zu acht Passagiere, die in der Sitzanordnung 1+1 untergebracht sind. Der Erstflug eines Learjet 60 fand im Juni 1991 statt, seine Zulassung durch die FAA erhielt es 1993.

Inzwischen gibt es eine weiterentwickelte Variante Learjet 60 XR mit verbesserter Avionik (Rockwell Collins Pro Line 21) und einigen Verbesserungen in der Kabine. Sie hatte am 3. April 2006 ihren Erstflug und steht seit Juli 2007 im Dienst. Ende 2008 wurde bekannt, dass das europäische Business-Charter Unternehmen Jet Republic 110 Maschinen (25 Festbestellungen und 85 Optionen) dieses Typs im Wert von 1,5 Mrd. US-Dollar kaufen wollte, von denen die ersten im Oktober 2009 geliefert werden sollten.[2] Dieser Auftrag wurde allerdings storniert, da die Firma das entsprechende Kapital nicht aufbringen konnte.[3]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Flügelspannweite: 13,35 m
Länge: 17,90 m
Höhe: 5,45 m
Rumpfdurchmesser: 1,95 m
Kabinenlänge: 5,40 m
max. Kabinenhöhe: 1,75 m
max. Kabinenbreite: 1,81 m
max. Startgewicht: 10.660 kg
max. Landegewicht: 8.845 kg
Zuladung: 915 kg
Startrollstrecke: 1.660 m (NN, ISA, MGTOW)
Landerollstrecke: 1.040 m (NN, ISA, MLW)
Höchstgeschwindigkeit: 860 km/h
optimale Reisegeschwindigkeit: 780 km/h
maximale Reisegeschwindigkeit: 859 km/h
Dienstgipfelhöhe: 15.545 m
Reichweite: 4.625 km (mit IFR-Reserve und 4 Passagieren)
Passagiere: maximal 10
Triebwerke: zwei Pratt & Whitney 305A mit je 20,46 kN

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Learjet 60 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bombardier.com: 400th Learjet 60 XR Aircraft Enters Service with Cinépolis, Pressemitteilung vom 29. Februar 2012
  2. FlugRevue Februar 2009, S. 36–38, Neues Charterunternehmen Jet Republic
  3. FliegerRevue Oktober 2009, S. 8, Jet Republic am Ende