Lecanora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lecanora
Lecanora saxicola

Lecanora saxicola

Systematik
Unterabteilung: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)
Klasse: Lecanoromycetes
Unterklasse: Lecanoromycetidae
Ordnung: Lecanorales
Familie: Lecanoraceae
Gattung: Lecanora
Wissenschaftlicher Name
Lecanora
Ach.

Lecanora ist eine Gattung der Krustenflechten.

Merkmale[Bearbeiten]

Das Lager (Thallus) ist weiß bis graugrünlich, manchmal leicht gelblich gefärbt, krustenförmig und besitzt manchmal deutlich gelappte Ränder. Die Apothecien sind lecanoroid, die Sporen unseptiert und farblos. Die ehemals sehr umfangreiche Gattung Lecanora enthielt früher Arten, die inzwischen in eigene Gattungen ausgegliedert wurden, wie beispielsweise Aspicilia, Rhizoplaca und Squamarina.

Die Arten werden in zwei Sektionen unterteilt:

  • Eulecanora mit vollständig krustenförmigen Lager und
  • Placodium mit mehr oder weniger ausgeprägten Seitenlappen

Ökologie und Verbreitung[Bearbeiten]

Flechten der Gattung Lecanora sind meist auf Gestein wie Mauern, Hauswänden und Gehwegen, einige Arten aber auch auf Baumrinde bzw. Holz zu finden. Sie können einen bis mehrere Millimeter pro Jahr wachsen, wobei sie sich radial ausbreiten. Durch Absterben des älteren Zentrums bilden sich Ringe heraus. So können sie oft mehrere Jahrzehnte, teilweise einige Jahrhunderte alt werden.

Die Gattung ist nahezu weltweit verbreitet und auch in den Polargebieten zu finden.

Arten (Auswahl)[Bearbeiten]

Europäische Arten sind unter anderen:

Literatur[Bearbeiten]

  • Roland Moberg, Ingmar Holmåsen: Flechten von Nord- und Mitteleuropa. Ein Bestimmungsbuch. Fischer, 1992, ISBN 3-437-20471-8.

Weblinks[Bearbeiten]