Lechatelierit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lechatelierit ist ein natürliches Kieselglas (amorphes Siliziumdioxid), das in der Natur durch das Aufschmelzen von Quarzsand bei Temperaturen von über 1.700 °C entsteht.

Lechatelierit ist in Fulguriten (Blitzröhren) nachgewiesen worden. Darüber hinaus kann Lechatelierit in Tektiten und Impaktgläsern vorkommen, die beim Impakt eines großen Meteoriten gebildet werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Roland Vinx: Gesteinsbestimmung im Gelände. München (Elsevier) 2005 ISBN 3-8274-1513-6

Weblinks[Bearbeiten]