Left-arm orthodox spin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Animation eines Left-arm orthodox Spin.

Left-arm orthodox Spin ist ein Fachbegriff des Cricketsports und bezeichnet eine spezielle Art, den Ball zu bowlen.

Der Left-arm orthodox Spin ist eine Unterart des Spin bowlings. Weil der Ball normalerweise langsamer als 90 km/h ist, wenn er die Hand des Bowlers verlässt, liegt die Schwierigkeit für den Batsman der Gegenmannschaft bei dieser Art des Bowlens nicht in der Geschwindigkeit, wie beim Seam Bowling, sondern in der Drift (engl. spin), die der Bowler dem Ball mitgibt. Der linkshändige Bowler nutzt beim Left-arm orthodox Spin Bowling seine Finger, um den Spin zu erzeugen. Hierdurch dreht der Ball bereits in der Luft entgegen dem Uhrzeigersinn. Er verändert dementsprechend seine Bewegungsrichtung merklich in dieselbe Richtung, nachdem er auf der Pitch aufgeprallt ist.

Für rechtshändige Schlagmänner (engl. Batsmen) gilt diese Art des Spin bowlings als schwerer spielbar als Off Spin, jedoch leichter als Leg Spin. Die Drift ist, wie meist bei Linkshändern, weniger stark als bei Rechtshändern. Hinzu kommt, dass der Left-arm orthodox Spinner meist ein geringeres Repertoire von verschiedenen Wurftechniken hat. Diese Art des Spin Bowlings benötigt besonders viel Übung, bis sie gut beherrscht wird.

Monty Panesar beim Left-arm orthodox Spin bowling

Bekannte Left-arm orthodox Spinner[Bearbeiten]

Aktive Bowler[Bearbeiten]

Frühere Bowler[Bearbeiten]