Leibdragonerdenkmal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leibdragonerdenkmal, Vorderansicht

Das Leibdragonerdenkmal in Karlsruhe (Baden) ist dem 1. Badischen Leib-Dragoner-Regiment Nr. 20 gewidmet. Es wurde 1926–1929 von Kurt Edzard geschaffen.

Nach dem nicht weit entfernten Leibgrenadierdenkmal auf dem ehemaligen Lorettoplatz ist es das zweite für die beiden Leibregimenter des badischen Landesherren.

Das Reiterstandbild zeigt einen Dragoner während des Ersten Weltkriegs (1914–1918), bereits mit Stahlhelm. An der Lanze ist er als Kavallerist zu erkennen. Sein Pferd hebt die Vorderhufe an (Levade).

Auf der Vorderseite des Sockels befindet sich eine Krone, das Symbol des Regiments.

An den beiden Längsseiten des Sockels befinden sich jeweils Inschriften:

Leibdragonerdenkmal, von rechts vorne,
im Hintergrund die Christuskirche

Auf der linken Seite steht:

1914 – 1918
DEN IM KRIEGE GEFALLENEN
LEIBDRAGONERN
VON IHREN KAMERADEN

Die Inschrift auf der rechten Seite des Sockels stammt aus der Edda und lautet

DU STIRBST – BESITZ STIRBT
DIE SIPPEN STERBEN.
EINZIG LEBT – WIR WISSEN ES –
DER TOTEN TATENRUHM.
EDDA

(76. Strophe der der Hávamál; siehe dazu auch: Ljóðaháttr).

Seitenansicht

Weblinks[Bearbeiten]

49.0108333333338.3863888888889Koordinaten: 49° 0′ 39″ N, 8° 23′ 11″ O